Specht Küchen-Wasserhähne

Multitalente für alle Wünsche

Dieser neue Alleskönner für die Küche säubert nicht nur Gemüse, Geschirr und Hände. Gleichzeitig steht er als Wasserkocher und Trinkwasserspender für gekühltes Wasser – sprudelnd und still – zur Verfügung. Was wie eine Wunschvorstellung klingt, wird bei Specht Küchen in vielen Ausführungen verplant und kann im Specht Küchenstudio von Ihnen gern jederzeit getestet werden.

Wasserkocher – Au revoir!

Kochendes Wasser direkt aus dem Wasserhahn lohnt sich besonders, denn es spart nicht nur den Wasserkocher, sondern auch Ihre Zeit und die Energie Ihres Herdes, der die Aufheizzeit überspringt. Ob Nudeln, Kartoffeln oder Reis gekocht werden sollen – der Wasserhahn verkürzt die Wartezeit. Es kann jederzeit direkt losgehen! Ermöglicht wird dies durch ein Reservoir für kochendes Wasser unter der Arbeitsfläche, welches gut isoliert ist und mit rund 10 Watt pro Stunde nur wenig Energie benötigt. Das Reservoir ist mit der Wasserleitung verbunden und das entnommene kochende Wasser wird immer automatisch aufgefüllt, wodurch der Küchenalltag enorm vereinfacht wird.

Boiler – Bye Bye!

Die Reservoir-Größen für heißes Wasser unter der Arbeitsplatte werden zur Auswahl in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Hier werden ca. 50% weniger Energie verbraucht als durch einen Küchenboiler, was insbesondere für Küchen mit alten Anschlüssen ein Vorteil ist.

Wasserkisten – Tschüss!

Glas und Plastikflaschen, samt Kisten werden nicht mehr gebraucht. Das Reservoir hat einen CO² Zylinder, der für kaltes Wasser reicht. Um sprudelndes Wasser zu bekommen, muss einfach am Wasserhahn gedreht werden. Ein Leuchtring, der bei kochendem Wasser rot anzeigt, wird hierdurch blau. Durch eine weitere Funktion am Wasserhahn bekommt man stilles Wasser. In Haushalten, wo viel (Sprudel-)Wasser getrunken wird, kann hier einiges gespart werden. Ein Liter Mineralwasser kostet durchschnittlich 0,50 € und kostet damit im Schnitt doppelt so viel wie ein Liter aus diesem Wasserhahn, der mit ca. 0,25 € kalkuliert werden kann.

Wartung – einfach easy!

Wenn der Wasserstrahl schwächer wird, bedeutet dies, dass weniger Kohlendioxid im Wasser ist, was bedeutet, dass der Zylinder ersetzt werden muss. Ein absolut bequemer und schneller Vorgang.

Das Fazit von Specht Küchen: Dieser Wasserhahn für Ihre neue Küche ist ein wahnsinnig genialer Alleskönner: zeit-, wasser-, platzsparend harmonisiert er mit jedem Küchendesigns.

Küchenspülen von Specht

…fügen sich nahtlos in Ihr (Küchen-)Leben ein.

Die Küchenspüle ist der Teil Ihrer Küche, der mit Abstand am häufigsten genutzt wird. Umso wichtiger ist es, hier die richtigen Eigenschaften der Spüle auf die eigenen Alltagssituationen abzustimmen.

Auf unserem Facebook- und Instagram-Account stellen wir Ihnen über eine Folge von vier Beiträgen die Vor- und Nachteile der Küchenspül-Materialien vor, die aktuell den Trend bestimmen:

  1. Küchenspüle Edelstahl
  2. Küchenspüle Granit
  3. Küchenspüle Silgranit
  4. Küchenspüle Keramik

Das Material spielt optisch wie funktional eine wichtige Rolle. Jedoch sollten Sie bei Ihrer Entscheidung immer auch die Funktionalität beachten und nicht nur nach der passenden Optik gehen. Eine Abtropffläche oder ein zweites Becken sollten Sie einplanen, wenn Sie viel von Hand spülen, aber auch, wenn Sie beim Gemüse und Obst waschen gern einen Abtropfplatz nutzen. Für die funktionalen Formen Ihres Spülbeckens bieten sich folgende drei Möglichkeiten:

Ein-Beckenspüle
Es ist die einfachste Lösung, die sich dennoch eignet für Küchenzeilen und kleine Küchen. Einzelspülen gibt es in unterschiedlichen Größen, abhängig von der Unterschrankbreite, zwischen 45 und 90 cm. Auch in diesen Formaten gibt es Varianten mit und ohne Abtropffläche, wodurch sich der Spülbeckenbereich entsprechend verkleinert. Eine weitere Lösung ist ein Aufsatz als Abtropffunktion oder als Ablage aus Kunststoff bzw. Edelstahl, der sich optional an dem Beckenrand einhängen lässt.

Zwei-Beckenspüle
Wenn der Platz vorhanden ist, handelt es sich bei dieser vielseitigen Variante um eine sehr komfortable Lösung. Durch einen Haupt- und Nebenbereich werden viele Arbeitsschritte unkompliziert und angenehm erledigt. In dem Nebenbereich empfiehlt sich eine Abtropf-Aufhängung, die sich optional und einfach auf den Beckenrand setzen lässt, was die Möglichkeiten, auf zwei Ebenen, in diesem Becken unbegrenzt macht.

Eck-Spüle
Gut, dass es sie gibt. Diese Spülbeckenform macht auch aus etwas komplizierteren Küchenlösungen oftmals eine runde Sache. Sie eignet sich hervorragend für L- und U-Küchen mit Eckunterschränken. Dank dieser Möglichkeit erhalten sonst ungenutzte Ecken in der Küche eine sinnvolle Funktion. Allerdings kann nur eine Person kann an der Spüle arbeiten.

Neben den stilechten und nutzerfreundlichen Spülbecken-Materialien, die wir Ihnen auf Facebook und instagram vorstellen, spielt auch der Einbau eine wichtige Rolle. Hier unterscheiden wir zwischen vier Montagevarianten:

Spülbecken-Einbau von oben
In der Arbeitsplatte wird ein Ausschnitt gemacht, in der das Becken eingesetzt wird und optisch auf der Küchenplatte aufliegt. Für alle handelsüblichen Arbeitsplatten ist das die meist gewählte Lösung. Wichtig ist, dass vor der Befestigung an eine sorgfältige Abdichtung gedacht wird, so dass kein Wasser in die Arbeitsplatte eindringen kann. Vorteil ist, dass sich bei dieser Einbau-Variante wenig Schmutz absetzen kann und die Reinigung der Spüle und ihrer Umgebung sehr einfach und hygienisch ist.

Flächenbündige Spülbecken
Eine Einbauvariante, die sich besonders schön bei hochwertigen Arbeitsplatten wie Naturstein (lesen Sie hierzu unseren gesonderten Blog-Beitrag) umsetzen lässt. Hier bildet der Spülbeckenrand mit der Arbeitsplatte eine Einheit, ganz ohne störende Übergänge. Auch hier wird das Spülbecken in einen Ausschnitt von oben eingelassen, wobei für den Spülbeckenrand nur die oberste Schicht der Arbeitsplatte entfernt wird, wo Spüle und Arbeitsplatte bündig miteinander verklebt werden. In der Handhabung absoluter Luxus, da sich Wasser, Krümel, Schmutz und Essensreste direkt ins Spülbecken wischen lassen. Nichts bleibt hängen, bei dieser hoch-hygienischen Variante, die optisch ein modernes und einheitliches Bild bietet.

Unterbauspülbecken
Auch hierbei handelt es sich um eine perfekt integrierte Spülbeckenlösung, die sich optisch nahtlos ins Bild einfügt und einen eleganten und unvergänglichen Look bietet. Die Arbeitsplatte solle aus dichtem, durchgehendem Material, wie Naturstein, Glas oder Edelstahl bestehen. Bei Holz gäbe es große Dichtungsprobleme. Es bietet sich ein großer Komfort beim Sauberhalten und optisch wirkt auch diese Montagevariante wenig aufdringlich.

Aufgesetztes Spülbecken
Diese Variante richtet sich in der Montage nach individuellen Wünschen. In der Regel wird sie für massive und optisch auffällige Spülbecken umgesetzt, die entweder an der Wand befestigt oder auf den Unterschrank aufgesetzt werden. Das Design erinnert an den klassischen Waschtisch. Es wirkt großzügig und wirkt im Nostalgischen-, Klassischen und Retro-Küchenstilen wunderschön. Da diese Spülbecken in der Regel schwer sind, ist eine gute Unterkonstruktion bereits in der Planung zu bedenken.

…aber das Bedenken der Feinheiten und Details können Sie guten Gewissens Ihren Specht Küchenexperten überlassen. Wir planen erfahren und mit Know-How und übergeben Ihre neue Küche pingelig genau. „Schwamm drüber“ kommt für uns nicht in Frage.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Specht Küchenstudio in Kamen-Heeren.

Specht Küchenordnung leicht gemacht mit 7 hilfreichen Tipps

Es gibt Menschen, die Ihre Küche jeden Tag intensiv und ausgiebig aufräumen  – und es gibt Menschen, bei denen das Bedürfnis nicht vorhanden ist. Für beide Typen gibt es allerdings ganz simple Lösungen, die ganz einfach und ohne großen Aufwand zum selben Ergebnis führen: einer ordentlichen Küche.

Specht Küchen verrät Ihnen ein paar kleine Tipps, wie Sie dauerhaft Chaos vermeiden können. Stöbern Sie bei der Gelegenheit auch gleich mal in unserem neuen Specht-Küchen-Prospekt und sehen, wie Küchen ohne Chaos in Ihrem schönsten Moment wirken. Erhalten Sie sich diesen Küchen-Moment in Ihrem Zuhause…

… mit den 7 goldenen Küchen-Regeln:

  1. Arbeitsplatte: Drunter und drüber? Gern! Aber nicht drauf! Wasserkocher, Toaster und Mixer ziehen schleunigst in die Schränke. Eine Arbeitsplatte sollte freie Fläche zeigen.
  2. Stauraum: Das Obst gehört sicher nicht in die Schränke, doch sollte es auch nicht die Arbeitsplatte blockieren. Ein Hängekorb oder eine schöne Obstschale auf dem Tisch und das Obst sorgt schon für Frische, bevor es verzehrt wird.
  3. Einfach nicht doppelt: Für den Kauf eines neuen Topfes sollte ein anderer entsorgt werden. Das Sammeln von Geräten und Utensilien passiert wie von selbst, wenn man nicht aufpasst. Fragen Sie sich bei jedem Teil, wann Sie es zuletzt verwendet haben. Über den entstandenen Platz werden Sie sich wundern.
  4. Offene Regale: Zeigen Sie hier Ihre schönsten Küchenhelfer, Kochutensilien oder auch Kräuter. Offene Regalsysteme sind in vielen Küchenwelten ein wirkungsvolles Stilelement, teilweise von der Decke hängend.
  5. Gleich wegräumen: Die Tasse ist nicht weg, weil Sie sich in die Spüle gestellt haben. Gewöhnen Sie sich den einen Handgriff mehr an: die Tasse ist in der Spülmaschine und Sie stehen zu keiner Zeit vor einem Haufen Schmutzgeschirr.
  6. Kühlschrank: „Ich bin keine Pinnwand!“ Befreien Sie Ihren Kühlschrank von Zetteln, Notizen, Listen, Stundenplänen und den Magneten. Die schönen Fotos finden sicher einen besonderen Platz – vielleicht neben der neuen Pinnwand?
  7. MUST DO: Überlegen Sie erst gar nicht, fangen Sie nach dem Essen einfach direkt an ab- und aufzuräumen. Sobald Sie anfangen, das Abräumen auf „später“ zu verschieben, gesellen sich neue Dinge hinzu und es wird mehr.

Specht Küchen empfiehlt Ihnen wärmstens, die kleinen Handgriffe in der Küche zur Routine zu machen. Für Ihr schönes Zuhause.

Specht Küchenplanung für Hausbauer

Das richtige Timing der Küchenplanung? Sie werden staunen!
Der erste Spatenstich zum eigenen Haus ist nach vielen Gesprächen und langen Überlegungen endlich nicht mehr weit. Die Baugenehmigung ist beantragt, das Zeitfenster des Vorhabens gut abzuschätzen und… „hoffentlich haben wir an alles gedacht.“

Ob Sie an alles gedacht haben ist weniger die Frage, denn mit einer guten Organisation aller Abläufe dürfte nichts untergehen. Gern möchten wir Ihnen mit dem folgenden Tipp einen entscheidenden Hinweis geben, der Sie in der Planung Ihres Vorhabens einen ganzen Schritt nach vorne bringen wird: 

Planen Sie Ihre Küche noch vor dem Haus. 
Während viele es zuerst mit dem Grundriss aufnehmen und dann in der Bauphase innerhalb von kürzester Zeit Bäder, Elektrik und Küche wählen müssen, können Sie es sich einfacher machen und dabei von vielen Vorteilen profitieren: Klarheit zum Budget, weniger Stress und bessere Raumplanung. An einem frühen Zeitpunkt steht Ihnen einfach alles offen: Möchten Sie eine offene Wohnküche? Eine Kücheninsel? Eine im Kochfeld integrierte oder eine schicke Designer-Dunstabzugshaube? Wenn Sie Ihre Traumküche kennen, zeigen Sie genau diese Ihrem Architekten. Bei einem Neubau sind das hilfreiche Indizien, die sich sehr einfach in der Planung berücksichtigen lassen. Direkt lässt sich festlegen, welche Maße es zu berücksichtigen gilt, wie viele Steckdosen benötigt werden und wo der Starkstromanschluss verlegt werden muss. Das richtige Zeitmanagement entscheidet hier über Ihr Traumhaus – es ist nicht das Extra-Budget. 

Bei einem neu geplanten Haus brauchen Sie keine Kompromisse einzugehen. Setzen Sie sich frühzeitig mit der Küchenplanung auseinander. Durchdenken Sie Ihren Alltag in allen Facetten und Sie werden immer wieder in der Küche ankommen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie so frühzeitig einen guten Überblick über die zu erwartenden Kosten erhalten. Liegt die Wunschküche im Budget, hat man für diesen entscheidenden Investitionspunkt bereits Klarheit und kann sich während der Bauphase zurücklehnen und vom langersehnten Einzug träumen.

Sprechen Sie mit den Küchenexperten im Specht Küchenstudio über die Küchenplanung, zu der es noch keinen Grundriss gibt. Und sollten Sie dann feststellen, dass zu Ihrem Küchenglück etwas fehlt, haben wir garantiert noch ausreichend Zeit für Änderungen – an der Küche und an den Räumlichkeiten. Vielleicht lieben Sie es beim Kochen nach draußen schauen zu können und dafür halten Sie es im Vorratsraum lieber mit einem kleinen Fenster. 

Ganz nebenbei bieten wir unser Know-how auch für die Badplanung an. In unserer OPEN HOME Abteilung zeigen wir Ihnen, wie elegant, funktional und tatsächlich einfach ein Bad ausgestattet wird, wenn es sich strategisch an die fortschrittlichen Entwicklungen der Küche anlehnt.

Jeder Häusle-Bauer sollte sich in seinen vier Wänden letztendlich pudelwohl fühlen.
Specht Küchen wünscht Ihnen viel Erfolg und Freude beim Hausbau!

Und bedenken Sie: das passende Küchenstudio ist schon die halbe Miete – oder war es die halbe Tilgung? Wir freuen uns auf Sie!

Küchenarbeitsplatte von Specht: welche ist die Richtige für Sie?

Es ist der zentrale Arbeitsbereich in der Küche, weshalb wir in der Küchenplanung gemeinsam mit Ihnen immer ein besonderes Augenmerk auf die Wahl von Material und Größe der Arbeitsplatte legen. Diese sollte robust sein beim tagtäglichen Schneiden, Zubereiten und Anrichten aller Mahlzeiten.

Wir möchten Ihnen einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten der Materialien mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen geben.

Tagtäglich ist die Küchenarbeitsplatte hohen Belastungen ausgesetzt, weshalb sie idealerweise die folgenden Eigenschaften mitbringen sollte:

  • Langlebigkeit
  • Härte
  • Porenfreiheit
  • Kratzfestigkeit
  • Hitzebeständigkeit
  • Pflegeleichtigkeit

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Specht Küchenstudio möchten wir Ihnen gerne die beliebtesten Arbeitsplatten im Praxistest vorstellen. Die mitteldichte Holzfaser-Platte (MDF) war in den 1980er Jahren ein Trend bei Küchenarbeitsplatten und gilt heute, neben Laminat, eher als Standard-Variante. Wer etwas Besonderes sucht, greift zu Küchenarbeitsplatten aus Naturstein, Beton oder Keramik. Auch bieten sich Quarzwerkstoffe (Kunststein), Mineralwerkstoffe, Glas oder Edelstahl an. Selbstverständlich sind diese besonderen Werkstoffe kostspieliger, doch für Designliebhaber ein Must-have.

Kaum auszuhalten, was die aushalten
Specht Küchenarbeitsplatten im Praxistext

Grundsätzlich eignet sich jede der genannten Materialien als Küchenarbeitsplatte. Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne die einzelnen Eigenschaften der meistverwendeten Materialien vorstellen.

Laminat und MDF-Arbeitsplatten
Diese Materialien sind preislich unschlagbar und nicht zuletzt deswegen weit verbreitet. Im Vergleich zu anderen sind sie weniger schlag-, kratz- und hitzebeständig. Leider lassen sich die Oberflächen von Laminat und MDF nach Abnutzung nicht aufarbeiten, so wie es bei natürlichen Stoffen möglich ist.

Küchenarbeitsplatten aus Massivholz
Aktuell auf Platz 1 sind Küchenarbeitsplatten aus Echtholz, die sich, je nach Art, im mittleren bis höheren Preissegment bewegen. Sie werden vor ihrem Einsatz imprägniert, lackiert und gegen Pilzbefall geschützt. Mit der richtigen Pflege treffen Sie eine sehr langlebige Wahl, doch gilt generell: je härter die Holzart (z.B. Eiche, Buche, Walnussbaum, Akazie, Esche), desto langlebiger und unempfindlicher ist die Arbeitsplatte.

Arbeitsflächen aus Edelstahl
Pflegeleicht und optisch ein kühles Highlight für den industriell-urbanen Küchentrend und für Designliebhaber immer eine Option. Stahl und Edelstahl haben viele positive Eigenschaften. Sie sind besonders pflegeleicht, extrem hitzebeständig und dazu sehr leicht. Leider sind sie nicht besonders kratzfest und anfällig für Wasserflecken, was dem Liebhaber jedoch in der Regel ein gewünschter Nebeneffekt ist.

Beton-Arbeitsplatten
Der letzte Schrei und ein beliebter Trendsetter. Beton wurde in den vergangenen Jahren immer beliebter (Lesen Sie dazu den Blogbeitrag). Optisch wirkt er minimalistisch und im Zeichen des Industrial Designs hochgradig schick. Für Arbeitsplatten hat dieses Material tolle Eigenschaften: kratzfest, hitzebeständig, äußerst langlebig, doch leider sehr schwer. Wer eine Alternative zu diesem Schwergewicht sucht, findet diese in genialen Beton-Imitaten.

Küchenarbeitsplatten aus Naturstein
Ein Material, das eine besondere Ästhetik und Vielfalt in der Küche bietet. Doch auch hinsichtlich der Nutzung ändern sich je nach Steinart die Eigenschaften. Die besten Erfahrungen haben wir mit Arbeitsplatten aus Quarz, Granit und Marmor gemacht. Insbesondere Quarz und Granit sind widerstandsfähig und resistent gegen hohe Temperaturen, weshalb sich ihre Nutzer über hochwertige Langlebigkeit freuen dürfen.

Keramik-Oberflächen
Die ideale Lösung für Küchenliebhaber, bei denen das Budget keine Rolle spielt. Pflegeleicht, kratzfest, hitzebeständig und hygienisch pflegeleicht dank der geschlossenen Oberfläche, die keine Flüssigkeit aufnimmt. Dank ihrer Vielseitigkeit ist Keramik immer eine besonders hochwertige und schicke Wahl.

Glasplatten für die Küche
Der individuelle Alleskönner ist sehr alltagstauglich und gegen häufige Befürchtungen extrem schlagfest. Hitzebeständig sind Glas-Arbeitsplatten auch und dank absoluter Porenfreiheit sehr pflegeleicht und hygienisch vorbildlich. Arbeitsplatten aus Glas lassen sich individuell bedrucken und sind, verglichen mit Keramik, erheblich günstiger.

Das Herzstück Ihres Hauses ist die Küche
Das Herzstück Ihrer Küche ist die Arbeitsplatte
Das Specht Küchenstudio erfüllt Herzensträume: mit Erfahrung, Know-how, viel Freude und Ihren Vorgaben.

Wir hoffen, Ihre Neugier geweckt zu haben und beantworten alle weiteren Fragen gerne persönlich im Specht Küchenstudio in Kamen-Heeren.

Jobs bei Specht Küchen: Bewerben Sie sich!

Specht Küchen ist ein in vierter Generation geführtes Familienunternehmen und vermarktet hochwertige Einbauküchen von bekannten deutschen Küchenmöbelherstellern.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zu sofort:

1. Küchenverkäufer (m/w/d), Vollzeit
2. Küchenmonteure

Hier die Details zu den Jobangeboten

1. Küchenverkäufer (m/w/d), Vollzeit

Ihre neue Herausforderung:

    • Sie „brennen“ für den Verkauf und können andere begeistern
    • Mit Persönlichkeit, Know-how und Erfahrung im Küchenverkauf gelingt es Ihnen, unsere Kunden in den Bann zu ziehen und so ihr Verkaufstalent zu leben
    • Die gängigen Planungsprogramme, idealerweise Carat, sind Ihnen geläufig
    • Sie haben die Leidenschaft zum Verkaufen und beraten mit Herz und Begeisterung und überzeugen von den besten Produkten

Ihre Aufgaben:

    • Kreative Küchenplanung unter Einhaltung des Kundenwunsches und -budgets
    • Umfassende und faire Kundenbetreuung bis zum Vertragsabschluss und zur finalen Küchenmontage
    • Erstellung aller notwendigen Verkaufsunterlagen
  •  

Neugierig geworden? Dann senden Sie uns eine kurze E-Mail mit Ihrem Lebenslauf und Ihren persönlichen Unterlagen an info@specht-kuechen.de. Gerne beantwortet Ralf Oelschläger-Specht Ihre Fragen vorab am Telefon unter 02307-96860. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und melden uns umgehend zurück!

2. Selbständiger Küchenmonteur (m/w/d)

Das bieten wir Ihnen:

    • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit einem erfolgreichen familiären Unternehmen
    • Leistungsgerechte Bezahlung
    • sofortiger Arbeitsbeginn

 Außerdem bringen Sie mit:

    • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
    • Erfahrung im Bereich Quarz-, Keramik- und Natursteinarbeitsplatten
    • Langjährige Erfahrung im Bereich Küchenmontage
    • Genauigkeit und Konzentriertheit bei der Auftragserfüllung
    • Freundliches, serviceorientiertes und gepflegtes Auftreten
    • Flexibilität

Schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Lichtbild, Zertifikat zur Berechtigung von Wasser- und Elektroanschlüssen, Gewerbeanmeldung) bitte per E-Mail an info@specht-kuechen.de oder an unten genannte Postadresse. Gerne beantwortet unser Montageleiter Jörg Müller unter 02307-9686-20 vorab Ihre Fragen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und melden uns umgehend zurück!

Specht Küchen GmbH
Märkische Str. 5-9
59174 Kamen-Heeren

 

Innovative Küchentechnik

Specht Küchen über den Reichtum der Entwicklung
Immer mal wieder greifen wir Highlights der technischen Küchenentwicklung in unserem Blog auf und bestaunen sie gemeinsam mit Ihnen von allen Seiten. Heute möchten wir ganz komprimiert den spannendsten dieser Entwicklung Tribut zollen. Für Sie zusammengefasst haben wir die technischen Fortschritte, die sich über die letzten Jahre immer weiter entwickelt haben. Was für die einen wie purer Luxus klingt, gehört für unsere Kunden inzwischen bereits zur Standardausstattung.

Pyrolyse
Backofennutzung ganz ohne die lästige Reinigung im Anschluss bieten Geräte mit dem Selbstreinigungsverfahren Pyrolyse. Hierbei erhitzt ein spezielles Programm den Ofen auf über 500 Grad und der Zerfall von Verkrustungen und eingebrannten Essensresten beginnt. Was bleibt ist ein wenig Asche, die sich nach Abkühlung des Ofens mit einem feuchten Tuch schnell auswischen lässt.

Downdraft
Die Geschichte der Dunstabzugshaube geht von klobig über schöner bis dezent und super funktional. Statt üppiger Hauben präsentiert sich inzwischen die unauffälligste Variante als Entlüftungsfuge direkt am Kochfeld. Der Dunst wird hier direkt nach unten abgesaugt, womit der Weg des Essengeruchs nicht kürzer sein könnte und die Verbreitung im Raum entsprechend gering ist.

Induktion
Diese Herdform passt zu Ihnen, denn es muss heutzutage einfach auch mal schneller gehen. Durch elektromagnetische Resonanz wird hier statt der gesamten Herdplatte nur der Topfboden erhitzt, was eine schnellere Wärmeverteilung ermöglicht. Ebenso schnell stoppt der Kochvorgang, wenn der Herd ausgeschaltet ist und die Gefahrenquelle: „Vorsicht! Die Herdplatte ist noch heiß“ gehört damit der Vergangenheit an. Besonders empfehlenswert ist ein Induktionsherd deshalb für Haushalte mit Kindern, betagten und gehandicapte Menschen.

Null-Grad-Zone
Schlappes Gemüse, welker Salat und verdorbenes Fleisch sind mit diesem auch Kaltzone genannten Kühlschrank-Bereich Schnee von gestern. Sie ist im unteren Teil des Kühlgeräts angelegt und besteht häufig aus zwei Schubladen mit unterschiedlich hoher Luftfeuchtigkeit Dabei hält das trockene Null-Grad-Fach ideale Bedingungen für verpackte Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Wurst und Milchprodukte vor. Im feuchten Null-Grad-Fach mit bis zu 95% Luftfeuchtigkeit dagegen bleiben Gemüse und Obst im Vergleich zur herkömmlichen Lagerung bis zu dreimal länger frisch. Die Kaltzonen-Lösung ist genial energieeffizient und schont durch die optimale Erhaltung von frischem Gemüse das Portemonnaie doppelt.

Gerne stellen wir Ihnen die Funktionen der Geräte in unserem Specht Küchenstudio persönlich vor. Welche der Innovationen passt am besten zu Ihnen? Finden Sie es heraus und denken Sie daran: Reich sind Sie, wenn Sie so leben, wie Sie es wollen.

Specht Küchen über die Betonoptik

Schlicht, schwergewichtig und schön – aber alles andere als schüchtern!

Beton hat sich neben der Außen- und Innenarchitektur auch in der Inneneinrichtung etabliert. Küchenfronten in authentisch kühler Betonoptik sind eine interessante und pflegeleichte Möglichkeit für den Küchen-, Bad- und Wohnbereich, die einen modernen und urbanen Look vermitteln sollen.

Betonoberflächen sind so individuell wie ihr Original, denn um echten Beton handelt es sich hierbie nicht. Es gibt die Fronten in matten, dezenten Ausführungen aber auch mit auffälligen Strukturen. Erlaubt ist was gefällt: es gibt sogar Küchen im Beton-Look in verschiedenen Braun- und Rostfarben. Ganz hervorragend lassen sie sich mit Massivholz- Esstischen und -Stühlen kombinieren, auch als Erweiterung eines Küchenblocks mit Barhockern. Besonders edel wirkt die Kühle der Betonoptik zu Möbeln aus Nussbaum-Holz.

Die Oberflächen des Beton-Imitates sind so pflegeleicht und belastbar, dass es im Einsatz der Anwendungsbereiche keine Grenzen gibt: Küchenfronten, Arbeitsplatten, Küchenrückwände, Böden – bis ins Bad.

Und wenn es doch unbedingt das Original sein soll, empfiehlt sich ein sparsamer Einsatz des schweren Werkstoffs. Oftmals ist es schon ausreichend, für den stilvoll schlichten Beton-Look einen Beton-Fußboden aus strukturiertem Sichtbeton zu verbauen und eine Küchen-Arbeitsplatte aus identischem Material anzubringen.

Schwergewichte in der Küche: ein Trend, der eine Lanze bricht für alle „gravitativ Benachteiligten“. Doch wer ein Herz aus Stahl, Nerven wie Drahtseile und einen Charakter aus Gold hat, kann nicht federleicht sein – und findet sein Pendant garantiert in der Beton-Küche.

Specht Küchen freut sich auf Ihren Besuch!

Reif für die Specht Küchen-Insel?

Der Mensch braucht Inseln der Ruhe und der Freude – mal allein, mal zu zweit und mal mit allen. Auch Specht Küchen weiß: Ohne Inseln ist das Leben nur halb so schön.

Offene Wohnküchen steigen weiter in ihrer Beliebtheit und eignen sich hervorragend für die Integration einer Kücheninsel. Optisch und praktisch bieten diese Inseln Gelegenheiten zum Träumen. Häufig wird die Kochinsel durch kommunikative Sitzgelegenheiten erweitert oder einfach als stylisch-klarer funktionaler Küchenblock eingesetzt. Lust auf ein paar Ideen und Informationen zur Küchen Insel?

Besonders in offenem Koch-, Wohn- und Essbereich ist die Insel-Gestaltung überaus beliebt. Sie ermöglicht es, auch während des Kochens Zeit mit Gästen und der Familie zu verbringen. Ob mittig oder seitlich angeordnet, dient sie nicht nur als Kochgelegenheit und Arbeitsfläche, sondern als der Treffpunkt der ganzen Familie. Abhängig von der Höhe der Arbeitsplatte, kann die Küchenform mit Barhockern oder Stühlen bestückt und so zu einem Essplatz erweitert werden. Dieser Küchentrend lässt neue Hobbys zu und so bilden sich immer mehr private Kochevents innerhalb der Familien- und Freundeskreise. Eine zum Wohn- oder Esszimmer offene Küche strahlt Großzügigkeit aus. Hier fungiert die Kücheninsel als optischer Raumteiler. Der entstehende Stauraum ist bemerkenswert und die Nutzflächen sind nicht zu verachten. 

Planvoll und kreativ: eine Küchen-Insel möchte vorbereitet werden
Küchen Insel Ideen gibt es wie Sand am Meer, doch nicht jede Wunschidee ist für jede Küche geeignet. Daher halten wir uns bei der Planung an einen Gestaltungsplan. Die quadratische oder rechteckige Kücheninsel braucht einen festen Freiraum ringsherum, um die freistehende Wirkung zu erhalten, weshalb wir freistehende Kücheninseln erst ab einer Raumgröße von 12 bis 15 qm planen. Hinzu kommt unsere Richtlinie von möglichst 1,20 m Abstand, zwischen Küchenzeile und -insel. So entsteht ausreichend Freiraum für die Küchenarbeit und sich gegenüberliegende Küchenschränke lassen sich gleichzeitig problemlos öffnen. 

Die kleine Alternative: Halbinseln
Wenn Sie von einer Kücheninsel träumen, der Platz jedoch fehlt, bieten sich Halb-Kochinseln an. Hierbei planen wir einen Küchenaufbau in G-Form, der eine Erweiterung der U-Form darstellt. Für diese funktionalen und stylischen Lösungen reichen bereits Raumgrößen von 8 bis 10 qm. 

Haben wir Ihre Einrichtungslust geweckt und dürfen wir Ihnen weitere Küchen Insel Ideen vorstellen? In unserem Küchenstudio in Kamen-Heeren sind wir in unserer großflächigen Küchenausstellung, über zwei Etagen, auf diesen Trend voll ausgerichtet. Bei uns finden Sie viele unterschiedliche Varianten traumhafter Koch Inseln und kreativer Ideen. 

Schaffen Sie sich Ihre eigene Insel, um Kraft zu tanken. Sie verdienen es!

Specht über die wichtigen Faktoren der Küchenbeleuchtung

Licht an!
Eine Küchenbeleuchtung sollte praktisch und funktional sein, es darf im Arbeitsbereich keine Schatten werfen, es soll eine Wohlfühlstimmung erzeugen. Wie Sie das alles unter einen Hut bekommen, möchten wir Ihnen gern verraten.

In fast jedem Haushalt ist die Küche das zweite Wohnzimmer. Die Beleuchtung muss hier mit Bedacht geplant werden. Da wir uns in diesem Raum zu verschiedenen Tageszeiten aufhalten, um Gerichte zuzubereiten, Frühstück, Mittag- und Abendessen einzunehmen, um etwas zu trinken, zu notieren, zu besprechen oder zu organisieren. Mit unseren Tipps zum richtigen Licht sollte das in Ihrer Küche kein Problem mehr sein.

  • Die Grundbeleuchtung
    Diese Beleuchtung dient der Orientierung und ist der wichtigste Punkt in der Planung. Eine Decken- oder Einbauleuchte ist unverzichtbar.
  • Die Funktionalität
    Praktisch und funktional leuchtet dieses Licht in erster Linie den Arbeits- und Kochbereich aus, ohne zu blenden oder Schatten zu werfen. Im Idealfall wird dieses Licht unter den Hängeschränken ausgerichtet. Ein neuer Küchentrend verzichtet auf diese Schränke. Hier wird das großzügige Raumgefühl nicht gestört, wenn mehrere Pendellampen die Arbeitsbereiche ausleuchten.
  • Die indirekte Beleuchtung
    Indirekter Beleuchtung sind keine Grenzen mehr gesetzt. Besonders beliebt sind immer noch LED-Streifen unter den Küchenschränken und an den Fußleisten. Diese Art der Beleuchtung ist für das wohnlich warme und gemütliche Ambiente zuständig.
  • Die Esstischlampe
    Für den Essbereich empfehlen wir warmweißes Licht mit der Möglichkeit zu dimmen. Ideal wäre, wenn die Esstischleuchten auch höhenverstellbar sind. Der Abstand zur Tischplatte sollte im Alltag ungefähr 60 bis 70 cm betragen.

Übrigens: mit gut geplantem und schön ausgerichtetem Licht macht in der Küche sogar der Abwasch Spaß. Und sollte die Küche dennoch mal aussehen wie eine Schlachtplatte, haben wir noch einen letzten Tipp für Sie: Licht aus!