Zuckersüß und zauberhaft

Ein Küchentrend sorgt für Nostalgie

Retroküchen könnten im Grunde jeden Küchentrend der letzten Jahrzehnte bezeichnen. Wir lehnen unsere Retro-Küchentrends und Vintage-Accessoires gezielt an den Midcentury-Look und die frühen 70er an.

Der verspielte helle Look der 50er wirkt für sich aber auch in Kombination mit klaren grafischen Formen der Swinging Sixties. Fans der leuchtenden Farben finden sich in den 70er Jahren wieder und zieren ihre klassische Küche in Apfelgrün, Orange oder Senf Gelb. Auch darf der Retro-Küchen-Look ein wenig shabby sein: Vorhänge und Kordpolster auf der Küchenbank erinnern an das Paris der frühen 60er Jahre. 

Die Verpackungs- und Lebensmittelindustrie unterstreicht den hübschen Küchentrend – denn es müssen nicht immer Blechschilder sein. Eine Mehlpackung im Retro-Design neben der alten Küchenwaage oder Milchkanne rundet diesen Look ganz stilecht ab.
Für ein frisches Finish sorgen Blumen oder eine kleine Topfpflanze, wie ein Usambaraveilchen.

Nostalgie lädt zum Tanzen, Plaudern und Schlemmen ein –
Specht Küchen in Kamen-Heeren zeigt Ihnen wie

Werbeanzeigen

3D-Küchenplaner

Die eigene Küche betreten ohne einen Cent ausgegeben zu haben

Ein 3D-Küchenplaner ist eine spannende Spielerei und gibt Investitionssicherheit dank genauer Planungsmöglichkeiten auf dem Monitor im Specht-Küchenstudio. Gern beraten wir Sie und spielen mit Ihnen verschiedene Küchendesigns und Stellmöglichkeiten in Ihrem heimischen Grundriss graphisch durch. Die Wirkung des Raumgefühls gibt Ihnen ungeahnte Möglichkeiten.

Sie werden direkt erkennen, ob sich der Vorschlag mit Ihrem Stil, aber auch Ihren Koch- und Organisationsbedürfnissen deckt.
Und was wenn nicht? Dann wird umgeklickt.

Im Specht Küchenstudio in Kamen-Heeren kocht Ihr Herz

Frisches Früchtchen

Schon die Römer konnten ihre Finger nicht von den roten Früchtchen lassen – und auch heute sind sie äußerst beliebt. Jeder Deutsche isst im Schnitt 3,4 Kilogramm Erdbeeren pro Jahr. Das mag zum einen am wunderbaren Aroma liegen, zum anderen tun wir mit dem Genuss von Erdbeeren auch unserer Gesundheit etwas Gutes: ihr hoher Vitamin-C- und Eisengehalt macht sie zu wahren Abwehrspezialisten!

Passend zur Saison haben wir ein paar beeindruckende Infos über das rote Früchtchen zusammengetragen:

  • Erdbeeren zählen aus botanischer Sicht nicht etwa zu den Beeren, sondern zu den sogenannten Sammelnussfrüchten.
  • Erdbeeren stammen ursprünglich aus Amerika. Erst um 1750 kamen die ersten Erdbeeren nach Deutschland. Sie wurden über die Niederlande an den Hof König Georgs II. in Hannover eingeführt.
  • Erdbeeren liefern sogar mehr Vitamin C als Zitronen und Orangen.
  • Bei den beliebtesten Früchten der Deutschen kommt die Erdbeere an fünfter Stelle. Noch lieber essen wir Äpfel, Bananen, Trauben und Pfirsiche.

Und natürlich bietet die Erdbeere auch die perfekte Erfrischung für heiße Sommertage. Einfach, schnell und mit Strohhalm sogar für die Sonnenliege geeignet:

Erdbeer-Milchshake

Zutaten (für eine große Portion):

  • 300 g Erdbeeren
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 300 ml Milch

Zubereitung:

  1. Erdbeeren waschen und putzen
  2. Erdbeeren, Zucker und Vanillin-Zucker in einen Rührbecher geben und pürieren. Milch nach und nach unterrühren. Den Milchshake bis zum Verzehr kalt stellen.

Kommen Sie gut durch die heißen Tage!

Pfirsich-Tomaten-Brotsalat

Lecker lacht die Sonne

Irrtümlicherweise glauben viele, dass Vitamine vor allem im Winter wichtig für den Körper sind. Dabei werden besonders im Sommer, Kreislauf, Augen und Haut auf die Probe gestellt. Viel trinken, Sonnenbrillen und Sonnencremes gehören zu den verbreiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen, wenn die Sonne lacht. Das Ganze geht auch lecker!

Die drei Vitamine für den Sommer lauten A, C und E.

  • Vitamin A gilt als das am meisten unterschätzte Vitamin. Es ist gut für die Augen, die Haut und die Immunabwehr.
  • Vitamin C fängt freie Radikale ab und stärkt unser Immunsystem. Es baut das Bindegewebe auf und kann so bei Falten und Cellulite helfen.
  • Vitamin E wirkt entzündungshemmend und dient der Zellerneuerung, was wichtig für eine schöne Haut ist.

Bevor Sie nun all Ihre Vorräte nach diesen drei Glücksbringern durchsuchen, versuchen Sie es doch einfach mit unserem Sommersalat-Rezept:

Pfirsich-Tomaten-Brotsalat mit Himbeer-Vinaigrette

Zutaten (4 Personen)

  • 200 g Himbeeren
  • 4 EL  Balsamico-Essig 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 3 EL Olivenöl 
  • 800 g gemischte Tomaten, z.B. krause, grüne oder Kirschtomaten 
  • 2 Pfirsiche 
  • 2 rote Zwiebeln 
  • 75 g junger Blattspinat 
  • 1/4 (ca. 65 g) Bauern-Baguette 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1/2 TL Butterschmalz 
  • 2 (á 125 g) Kugeln Mozzarellakäse 

Zubereitung (ca. 30 Minuten):

  1. Himbeeren verlesen und in einem hohen Gefäß fein pürieren. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken, Öl darunterschlagen. Tomaten waschen, putzen und halbieren bzw. in Spalten oder Scheiben schneiden.
  2. Pfirsiche waschen, halbieren, Stein entfernen und Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  3. Spinat verlesen, waschen und abtropfen lassen. Brot in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, Brotscheiben kräftig damit einreiben. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Brotscheiben darin ca. 1 Minute unter Wenden rösten.
  4. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Brotscheiben in grobe Stücke brechen. Tomaten, Pfirsiche, Spinat, Zwiebeln und Brotscheiben vermengen und auf Tellern anrichten. Mozzarella abtropfen lassen, grob zerzupfen und über dem Salat verteilen.
  6. Salat mit etwas Dressing beträufeln, restliches Dressing dazureichen.

Rezept gesehen bei http://www.lecker.de (https://www.lecker.de/mai-bowle-mit-erdbeeren-und-minze-28040.html)

Kochschule Specht

Geheimnisvoll gekocht und gemeinsam genossen

Damit war nicht zu rechnen! Unsere neue Kochschule wird so gut angenommen und macht dem Profikoch und den Teilnehmern so viel Spaß, dass es Zeit wird darüber auch auf unserem Blog zu berichten.

Sie können einfach auswählen, zu welchem Thema Sie in die Geheimnisse des Kochens eingeführt werden möchten. Es geht nicht nur um die Zubereitung delikater Köstlichkeiten. Unsere Kochprofis geben Ihnen einen Einblick in das gesunde und ausgewogene Genießen. Ein zentrales Thema, womit sich jeder Mensch beschäftigt und womit der gemeinsame Kochabend bei uns abgeschlossen wird. Wir wünschen guten Appetit!

Wo noch Plätze frei sind, finden Sie unter dem Reiter Kochschule auf unserer Webseite: http://www.specht-kuechen.de/kochschule/

Das Runde muss nicht ins Eckige – aber es kann

Das Runde muss nicht ins Eckige –
aber es kann

Design verbessert die Welt. Wir stellen Ihnen ein Küchendesign vor, das als Übersetzer natürlicher Formen verstanden werden kann. Ecken- und kantenlose Schwünge von Küchenelementen begründen sich im tierischen und menschlichen Körperbau, der keinen einzigen rechten Winkel kennt. Bis in die kleinste Einheit des Organismus‘ unseres Körpers hinein, sind alle Ränder fließend, weich und geschmeidig. Runde Formen nimmt unser Auge als sehr harmonisch und wohltuend wahr.

Und wenn es mal wieder an der Zeit ist, schreiend im Kreis zu rennen, wird ein solcher Küchenblock Ihnen sicher nicht im Wege stehen.

Specht-Küchen liebt die Vielfalt – in Kamen-Heeren.

Maibowle

Erster Mai und Spaß dabei!

Schlechten Arbeitsbedingungen und niedrigen Löhnen im 19. Jahrhundert haben wir diesen Feiertag zu verdanken. Jedes Jahr wieder schenkt er uns Erholung und stimmt uns auf die schönste Jahreszeit ein. Dabei war der 1. Mai im Jahr 1886 alles andere als erholsam. Unter Protesten sind gebeutelte Arbeiter mit einem mehrtägigen Streik auf die Barrikaden gegangen. Das Ergebnis ist ein Achtstundentag und die Möglichkeit, an einem Mittwoch einfach mal barfuß durchs Gras zu gehen oder eine leckere Bowle zu genießen.

Specht wünscht gute Erholung mit diesem Rezept:

Maibowle

Zutaten (6 Personen)

  • 500 Erdbeeren 
  • 2   Bio-Limetten 
  • 4 Stiel(e)  Minze 
  • 1 (0,75 ml)  Flaschen trockener Weißwein 
  • 100 ml  Holunderblütensirup 
  • 1 (0,75 ml)  Flasche trockener Sekt 

Zubereitung:

  1. Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden. Limetten heiß waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Minze waschen, trocken schütteln und einige Blättchen von den Stielen zupfen
  2. Erdbeeren, Limettenscheiben und Minze in ein Bowlegefäß geben. Mit Weißwein und Holunderblütensirup auffüllen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Sekt auffüllen
  3. Wartezeit ca. 1 Stunde

Rezept gesehen bei http://www.lecker.de (https://www.lecker.de/mai-bowle-mit-erdbeeren-und-minze-28040.html)