Quiche – die herzhafte Tarte aus Frankreich

Die Quiche ist wohl das bekannteste traditionelle Rezept aus Frankreich. Zubereitet wird sie ähnlich wie eine Tarte, jedoch ist die Quiche herzhaft während die Tarte süß ist. Neben der klassischen Quiche Lorraine, für die wir natürlich auch ein tolles Rezept für euch haben, gibt es den herzhaften Kuchen noch in vielen anderen köstlichen Varianten.

Klassisch wird eine Quiche mit einem Mürbeteig gebacken. Viele nutzen aber auch gerne Blätterteig als Boden – den kann man schon fertig im Supermarkt kaufen. Einen Versuch ist es wert, denn auch mit diesem alternativen Boden ist die Quiche wirklich köstlich.
Hier aber erst einmal das Grundrezept für den Mürbeteigboden eurer Quiche:

Ihr benötigt:
300 g Mehl
150 g kalte Butter
0,5 Tl Salz
2 Eigelb
5 El eiskaltes Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche
etwas Butter für dir Form
Klarsichtfolie
Hülsenfrüchte (z.B. Linsen) zum Blindbacken

Quiche-Teig-Grundrezept-6f99d11efd783d9c23f7e4749377116e_et2013020371

Und so geht’s:
Mehl, Butter und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Knethaken zu einer krümeligen Masse verkneten, anschließend die Eigelbe und das Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und anschließend zu einer flachen, runden Platte drücken, die eine Höhe von ca. 3 cm Höhe hat. Den Teig nun in die Klarsichtfolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Nun wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und anschließend in die bereits gefettete Tarte-Form gelegt. Mit den Fingern den Teig ordentlich in die Ränder drücken. Ist dies erledigt, sticht man mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden. Jetzt wird ein passendes, rundes Stück Backpapier in die Form auf den Teig gelegt, darauf gebt ihr jetzt die Hülsenfrüchte, so das die Form halb gefüllt ist. Bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der zweiten Schiene von unten für 15 Minuten backen, den Boden aus dem Ofen nehmen und das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen. Anschließend kommt die Form noch mal für 5 Minuten in den Backofen, dann auf einem Tortengitter auskühlen lassen. Fertig!

Und nun geht’s an die eigentlichen Rezepte. Viel Spaß beim ausprobieren und natürlich bon appétit!

Quiche Lorraine

Das benötigt ihr:
1 Quiche-Teig (siehe Grundrezept oben)
180 g Speck luftgetrocknet, durchwachsen
50 ml Weißwein
70 g mittelalter Gouda
70 g Gruyère
3 Eier
250 ml Schlagsahne
Salz
Pfeffer
Muskat

Quiche-Lorraine-3023cedaa1623eb77138fd90bd973448_et2013020381

Und so klappt’s:
Quiche-Teig nach dem Grundrezept zubereiten. Den Speck in ca. 2 mm dicke Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze für 3-5 Minuten in einer Pfanne leicht anbraten. Das Ganze mit Weißwein ablöschen und diesen dann einkochen lassen. Speck in eine Schüssel geben und zum abkühlen zur Seite stellen. Nun Gouda und Gruyère grob reiben und unter den Speck mischen (hierzu sollte der Speck bereits abgekühlt sein). Sahne mit den Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Jetzt wird die Käse Speck Mischung auf dem Quiche-Boden verteilt und mit der Eiersahne übergossen. Zu guter Letzt wir die Quiche bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für ca. 30-35 Minuten auf der untersten Schiene gebacken, herausnehmen, 5 Minuten in der Form auskühlen lassen – fertig!

Paprika-Zwiebel-Quiche mit Avocado-Dip

Ihr benötigt:
750 g Zwiebeln
2 rote Paprikaschoten
2 rote Chilischoten
2 EL Olivenöl
4 Eier
300 g Schmand
2 reife Avocados
1 Limette
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

paprika-zwiebel-1

Und so funktioniert’s:
Teig nach dem Grundrezept herstellen und in die Form fügen. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, Paprika und die Chilischoten (ohne Kerne!) in feine Streifen schneiden.Das öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelringe und Gemüse-Streifen für ca. 15 Minuten andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Eier und 200 g Schmand verquirlen, mit Salz, Peffer und Muskat würzen. Nun wird das Zwiebelgemüse auf dem Teigboden verteilen, das Schmandgemisch darüber geben und die Tarte für 20 Minuten bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der zweiten Schiene von unten backen. Währenddessen die das Fruchtfleisch der Avocados mit den restlichen 100 g Schmand und dem Limettensaft pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Quiche aus dem Ofen nehmen und mit dem Dip servieren – fertig!

Caprese-Quiche

Ihr benötigt:
1 Büffel-Mozzarella
1 kleine Zucchini
1 rote Paprikaschote
120 ml Schlagsahne
3 Eier
60 g Crème fraîche
2 Flaschentomaten
2 El Parmesan
12 Kirschtomaten
2 El schwarze Oliven
1 handvoll Basilikumblätter
2 El Öl
Muskat
Salz
Pfeffer

Caprese-Quiche-4b1e0527bc6ce68301c198f79af510f9_et2012080242

Und so wird’s gemacht:
Teig nach dem Grundrezept zubereiten. Mozzarella in Scheiben schneiden, diese halbieren und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Die Zucchini wird längs in dünne Scheiben geschnitten und anschließend mit dem Öl für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze angedünstet. Anschließend mit salzen, pfeffern und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Paprika wird geviertelt und mit der Hautseite nach oben auf einem Backblech im Ofen geröstet bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, häuten und würfeln. Sahne, Eier, Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Muskat kurz pürieren. Die Flaschentomaten in Scheiben schneiden. Nun werden Zucchini und Paprika auf dem Teigboden verteilt und mit den Mozzarella- und Tomatenscheiben belegt und anschließend mit der Sahnemischung übergossen. Zum Schluss mit Parmesan bestreuen, Kirschtomaten und Oliven darauf verteilen und das Ganze bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für ca. 25-30 Minuten backen. Zu guter Letzt die fertige Tarte mit den Basilikum-Blättern garnieren – fertig!

Fenchel-Taleggio-Quiche

Ihr benötigt:
3 Fenchelknollen
20 g Butter
2 El Olivenöl
5 El Weißwein
200 ml Schlagsahne
150 g Crème fraîche
2 Eier
2 Eigelb
120 g Parmesan
120 g Taleggio
Salz
Pfeffer

Fenchel-Taleggio-Quiche-b9f46f44f19b518c152757907968e95c_et2013020401

Und das müsst ihr tun:
Quiche-Teig nach dem Grundrezept zubereiten und backen. Bei dem Fenchel das Grün abschneiden und beiseite legen, die Knollen halbieren und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. jetzt Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fenchelscheiben ca. 2 Minuten lang dünsten. das Ganze nun mit Weißwein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 5 Minuten abgedeckt dünsten lassen. Fenchel aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen, den Sud aus der Pfanne in eine Schüssel geben und mit Sahne, Crème fraîche, Eiern und Eigelben verquirlen. Nun den Parmesan unterrühren und das Ganze mal Salz und Pfeffer würzen. Den abgetropften Fenchel auf dem Quiche-Boden verteilen und die Sahne-Mischung darüber gießen. Bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 35 Minuten backen, die Quiche herausnehmen und den in 2-3 cm große Stück geschnittenen Taleggio darauf verteilen. Jetzt wird die Quiche noch für weitere 10-15 Minuten gebacken. zum Schluss mit dem Fenchelgrün garnieren – fertig!

gesehen bei: essen-und-trinken.de, chefkoch.de

Advertisements

Ein Gedanke zu „Quiche – die herzhafte Tarte aus Frankreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s