Happy Halloween – Ein Rezepte-Special

Der Oktober neigt sich dem Ende und das bedeutet: Halloween steht vor der Tür! Tatsächlich stammt der Brauch nicht wie die meisten wohl vermuten aus den USA sondern aus Irland. Die irischen Einwanderer brauchten ihre Bräuche damals mit nach Amerika wo sie sich stark verbreiteten. Der Name Halloween wurde abgeleitet von All Hallow’s Eve was soviel bedeutet wie „Tag vor Allerheiligen. Der „Grusel-Bezug“ kommt daher, das die Katholiken an dem Hochfest Allerheiligen (1.November) ihrer Toten Gedenken. Heute ist Halloween in erster Linie eine tolle Gelegenheit um sich zu Verkleiden und eine Party zu veranstalten. Zu diesem Zweck haben wir euch ein paar Rezepte passend zum Thema Halloween herausgesucht. Wir wünschen euch viel Spaß beim Verkleiden, bei Süßes-oder-Saures und natürlich beim Essen und Trinken – guten Appetit!

Getränkte Küchlein mit Orangen-Salat

Ihr benötigt:
50 g Zucker
100 g Mehl
1 Tl Backpulver
1 Tl fein geriebene Orangenschale
60 ml Sprudelwasser
4 El Öl
5 Blutorangen
3 El Puderzucker
4 EL Orangenlikör
Salz

Getraenkte-Kuechlein-mit-Orangensalat

Und so wird’s gemacht:
Zucker, Mehl, 1 Prise Salz, Backpulver und Orangenschale in einer Schüssel mischen, Sprudelwasser und Öl nach und nach unterrühren. Nun den Teig in 4 ofenfeste Tassen (à 200 ml) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Währenddessen drei der fünf Blutorangen auspressen und 150 ml des Saftes mit 2 El Puderzucker aufkochen und abkühlen lassen. Ist die Mischung lauwarm kann der Orangenlikör untergerührt werden. Die verbliebenen Blutorangen filetieren und mit dem verbliebenen Saft und einem El Puderzucker mischen. Sind die Küchlein fertig gebacken werden die direkt mit dem lauwarmen Blutorangensaft begossen (die Kuchen noch nicht aus den Tassen nehmen!). Nach 15 Minuten können die Küchen gestürzt und mit dem Orangensalat  servieren – fertig!

Gespenster-Toast

Ihr benötigt:
6 Scheiben Toast
100 g Champignons
200 g Kräuterfrischkäse
6 Scheiben gekochten Schinken
6 Scheiben Schnittkäse mit Löchern (z.B. Emmentaler)

Gespenster-Toast

Und so funktioniert’s:
Mit einem Glas 6 runde Scheiben aus dem Toastbrot stechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für ca. 8 Minuten bei 200 Grad auf der mittleren Schiene rösten, dabei einmal wenden so das beide Seiten kross werden. Die Reste des Toastbrots und die Champignons klein hacken und beides mit dem Kräuterfrischkäse mischen. Je ein Häufchen der Mischung auf den Toastbrotscheiben verteilen und mit einer Scheibe Schinken und Käse belegen. Dann noch mal ab damit in den Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene für 10-15 Minuten – fertig!

Bloody Mary

Das benötigt ihr:
300 g Strauchtomaten
2 Stangen Staudensellerie
1/2 Tl mittelscharfen Senf
1/2 Tl Sahnemeerrettich
2 Tl Worcestershiresauce
4 cl Wodka
2 El Limettensaft
1 El Tomatenmark
Tabasco nach Geschmack
Salz
Pfeffer
Selleriegrün für die Deko

Bloody-Mary

Und so wird’s gemacht:
Tomaten und Sellerie grob schneiden und mit der Küchenmaschiene fein pürieren, anschließend durch ein feines Sieb streichen. Den entstandenen Saft mit Senf, Meerrettich, Worcestershiresauce, Tabasco, Wodka, Limettensaft und Tomatenmark in einen Cocktailshaker geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ordentlich durchmixen. In Gläser füllen, mit Selleriegrün und Eis servieren – fertig!

Baiserknochen

Ihr braucht:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
1 Tl Zitronensaft
150 g feinen Zucker
3 Tropfen Buttervanille-Backaroma
100 g Halbbitterkuvertüre

Baiserknochen

Und das müsst ihr tun:
Eiweiß, Salz und Zitronensaft mit dem Handrührgerät steif schlagen, Zucker nach und nach hinzugeben und so lange weiter schlagen bis er sich gelöst hat. Das Buttervanille-Aroma unterrühren. Auf zwei Stücke Backpapier jeweils 10 Knochenumrandungen malen, die Papiere umdrehen und mit der Spritztüte die Baisermasse in Form der durchscheinenden Knochen auf das Papier geben. Die Backpapiere auf zwei Backbleche legen, im vorgeheizten Backofen bei 120 Grad (Umluft 100 Grad) auf der zweiten und dritten Stufe für etwa 3 Stunden backen. dabei solltet ihr den Backofen einen Spalt breit offen lassen. Nach 1,5 Stunden die Positionen der Backbleche im Ofen wechseln. Anschließend die Knochen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Nun wird die Kuvertüre in Stücke gehackt und in einem Wasserbad geschmolzen. Die Knochen werden auf den Unterseiten mit der Schokolade bestrichen, dann je zwei Knochen aufeinandersetzten – fertig!

Dracula Cookies

Ihr benötigt:
100 g Zartbitterschokolade
150 g weiche Butter
150 g feinen rbaunen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 Eiweiß
225 g Mehl
200 g Puderzucker
100-120 g Minimarshmallows
28 Mandelstifte
Lebensmittelfarbe in Rot und Gelb
Salz

draculas-cookies

Und so klappt’s:
Für die Cookies die Schokolade klein hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät cremig rühren, dann das Ei unterrühren, danach das Mehl und am Schluss die Schokolade. Jetzt legt ihr zwei Backbleche mit Backpapier aus und macht mit zwei Esslöffeln auf jedes Backblech mit relativ großem Abstand zueinander 7 Teighäufchen die ihr mit dem Löffel etwas flach drückt, so dass sie einen Durchmesser von ca. 6-7 cm haben. Im Backofen für 12-15 Minuten bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) backen, danach auskühlen lassen. Für das Zahnfleisch müsst ihr nun das Eiweiß und den Puderzucker mit dem Handrührgerät zu einem dicken Guss verrühren und mit roter und ein wenig gelber Lebensmittelfarbe einfärben. Nun wird die Oberseite eines Cookies dick und bis zum Rand mit dem Guss bestrichen. Als Zähne werden jetzt die Minimarshmallows ganz dicht beieinander auf den Guss gestellt. Nun eine zweite Cookiehälfte ebenfalls dick mit Guss bestreichen und auf die Marshmallows legen und leicht andrücken. Zum Schluss werden nur noch zwei Mandelstifte als Vampirzähne platziert – fertig!

gesehen bei: essen-und-trinken.de, lecker.de

Advertisements

Ein Gedanke zu „Happy Halloween – Ein Rezepte-Special

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s