# Holunderblütensirup # Durstlöscher selber einkochen!

Immer häufiger werden in Cafés und Bars selbst eingekochte Limonaden angeboten… Warum nicht einmal selber Sirup einkochen. Zur Zeit steht der Holunder in voller Blüte und ist als Sirup ein wahrer Alleskönner. Im Hugo unersetzlich, in einer Karaffe mit Sprudel und frischen Minzblättern herrlich erfrischend – und im Winter als Heißgetränk eine willkommene Abwechslung zum Tee.

Wer seinen Sirup verschenken möchte, verwendet besonders schöne Glasflaschen (Plastikflaschen verformen sich, da der Sirup heiß abgefüllt werden muss) – ein passendes Etikett macht es zu einem tollen Mitbringsel zur nächsten Gartenparty!

Holunderblütensirup

Zutaten für Holunderblütensirup:

  • 35 Holunderdolden
  • 6 Liter kaltes Wasser
  • 6 ungespritzte Zitronen
  • 3 Kilo Zucker
  • 150 g Vitamin C (gibt es z. B. im Supermarkt oder bei dm)

Zubereitung:

  1. Die Zitronen in Scheiben schneiden und zusammen mit den Holunder-Dolden und dem Wasser in einen großen Topf geben und 48 Stunden ziehen lassen.
  2. Die Zitronen ausdrücken und anschließend die Brühe absieben. Am besten, man verwendet erst ein normales Sieb und lässt die Brühe anschließend noch durch ein Küchenhandtuch laufen, um alle Schwebteilchen zu entfernen.
  3. Nun die gelblich klare Flüssigkeit zusammen mit dem Zucker ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Den Sirup etwas abkühlen lassen und das Vitamin C-Pulver unterrühren.
  4. Glasflaschen und Deckel vorbereiten: Sie müssen ganz sauber sein, damit der Sirup lange haltbar bleibt. Die Deckel vorher mit kochendem Wasser überbrühen.
  5. Mit Hilfe eines Trichters den Sirup in die Flaschen füllen und sofort verschließen.
  6. Ergibt ca. 5-6 Liter Sirup.
  7. Genießen 🙂   Im Hugo unersetzlich, in einer Karaffe mit Sprudel und frischen Minzblättern herrlich erfrischend – und im Winter als Heißgetränk eine willkommene Abwechslung zum Tee.

 

Guten Appetit.

Bild gesehen bei: http://www.kuechengoetter.de

 

Advertisements