Küchen-Aktions-Wochenende mit offenem Sonntag // 25.-28.2.2016

Liebe Küchenfreunde und Sparfüchse,
wer mit dem Gedanken spielt, sich eine neue Küche zu kaufen, sollte sich dieses Angebot nicht entgehen lassen. Jeder, der im Aktionszeitraum eine frei geplante Küche bei uns kauft, bekommt bis zu 50 % Rabatt zuzüglich 10 % Industrierabatt.

spechts

Und das ist noch nicht alles: denn ein Apple iPad Air 2 gibt es zusätzlich zu jeder frei geplanten Küche ab einem Preis von 5.000,- Euro geschenkt. Wer möchte, kann sich seine neue Küche zinsfrei finanzieren lassen, und zwar über bis zu 72 Monate. Lieferung und Montage sind – wie immer bei uns – gratis!

Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Küche innerhalb des Aktionszeitraumes vom
25. – 28.02.2016 bestellen. Lassen Sie sich von unserer Ausstellung inspirieren und blicken Sie unserem Koch über die Schulter.

Am Sonntag von 12.00 – 17.00 Uhr findet ein Schaukochen mit Probierhäppchen sowie
Gratisgetränken statt.
Vorbeikommen & Genießen – Sie sind herzlich Willkommen!
Susanne Specht & Ralf Oelschläger-Specht

Advertisements

Bewusst essen. Tut gut, nicht nur in der Fastenzeit.

Mit dem Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit. Für manche noch ein Grund mehr, sich bewusst zu ernähren und sich Gedanken zu machen, was auf den Tisch kommt. Der Kult ums Essen begleitet uns überall – ebenso die häufig widersprüchlichen Ernährungstipps.

Was darf man über überhaupt noch essen? Der Veganer Attila Hildmann verspricht, durch seine Ernährung abzunehmen, sich geistig und körperlich fitter zu fühlen und nebenbei noch reinere Haut zu bekommen. Komisch nur, dass Nico Richter dasselbe verspricht – mit einer Paläo-Ernährung: das heißt mit viel Fleisch, ohne Milch und ohne Getreide…

Vor lauter Verwirrung lassen wir uns den Appetit jedenfalls nicht verderben. Und warum nicht einfach mal ein Rezept ausprobieren. Dann lässt sich´s auch besser mitreden 😉

zucchini spaghetti

Das Zucchini all Carbonara Rezept wurde von Attila Hildmann bereits in einigen Kochshows vorgestellt und ist nahrhaft und gesund zugleich.

Und das braucht man:

100 g weißes Mandelmus
½ Bund Petersilie
160 g Räuchertofu
1 Zwiebel (netto 120 g)
1 Knoblauchzehe
ca. 5 EL Olivenöl
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
1 TL Zitronensaft
jodiertes Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
5 Zucchini (ca. 1 kg)

So geht´s:

Mithilfe eines Schneebesens Mandelmus und 240 ml Wasser vermengen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, beides fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Räuchertofu darin ca. 3 Minuten anbraten. Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben und 3 Minuten mitbraten. Mandelmus-Mix, Zitronenschale, Zitronensaft und Petersilie dazugeben, kräftig mit Salz und Pfeffer wür zen. Carbonara kurz aufkochen und andicken lassen. Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und etwas Meersalz mischen, vorsichtig unter die heiße Soße heben und 1 Minute darin erhitzen.In Pastatellern anrichten, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit schwarzem Pfeffer übermahlen.

http://www.attilahildmann.de/de/rezepte/zucchini-spaghetti-alla-carbonara.html

gesehen bei: http://www.attilahildmann.de

 

 

 

Die Karnevalszeit steht vor der Tür! Helau, Alaaf!

Und was wäre die närrische Zeit ohne Krapfen, Berliner, Mutzenmandeln?! Süss und kalorienhaltig, aber einfach lecker! Man geht davon aus, dass die Tradition Schmalz- oder Fettgebackenes zu essen auf die Tatsache zurückgeht, dass in den auf Karneval folgenden 40 Tagen vor Ostern kein Fleisch und Fett gegessen werden durfte. Daher gab es an den Karnevals-Tagen erst recht fette Speisen zu genießen, bevor die Fastenzeit begann.

Selbstgemacht schmeckt´s am besten – wie wäre es mal mit eigenen Berlinern? Und etwas Herzhaftem danach… Hier ein paar Ideen für Ihr Karnevalsbuffet.

Professionelle Schminktipps gibt es hier:http://www.koeln.de/tourismus/karneval/kostueme/die-besten-schminktipps-fuer-karneval_906668.html?page=0,5

Berliner (Krapfen)

lustige krapfen

Das brauchen Sie für 15 Berliner (Krapfen):

380 Gramm Mehl 
180 Milliliter Milch
30 Gramm Zucker 
½ Würfel Hefe (20 g)
3 Bio-Eigelb
40 Gramm Butter (weich)
1 Prise Salz
400 Gramm Hagebuttenmark (oder andere Konfitüre)
1 EL Puderzucker
Fett (zum Ausbacken, z. B. Sonnenblumenöl)
Mehl (zum Bearbeiten)

Und so geht´s:

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken. 5 EL warme Milch, 1 Prise Zucker und zerbröckelte Hefe verrühren und in die Mulde gießen. Etwas Mehl darüberstäuben und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 10 Minuten gehen lassen.

Eigelb, Butter, Salz, restliche Milch und Zucker zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Teig mit den Händen kneten und auf wenig Mehl etwa ½ cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (Ø etwa 7 cm) Taler ausstechen. Taler zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.

Das Fett in einem Topf auf etwa 170 Grad erhitzen. Die Temperatur ist richtig, wenn von einem auf den Topfboden getauchten Holzlöffel kleine Bläschen aufsteigen. Teigtaler portionsweise hineingeben, Topfdeckel auflegen und den Teig etwa 2 Minuten frittieren. Wenden, noch etwa eine weitere Minute ausbacken.

Berliner mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Hagebuttenmark in einen Spritzbeutel mit kleiner langer Lochtülle (Ø 0,5 cm) geben. Berliner füllen. Mit Puderzucker bestäuben.

Tomaten-Schinken-Muffins
herzhafte Muffins

Das braucht man:

 3 Rosmarinzweige
2 EL Oregano (getrocknet)
200 g Datteltomaten)
50 g getrocknete Tomaten ohne Öl
150 g Schinkenwürfel
250 g Magerquark
75 ml Milch
2 Eier
300 g Mehl
1 TL Salz
1 EL Weinsteinbackpulver
1 Prise schwarzen Pfeffer aus der Mühle
5 EL Olivenöl
Und so geht´s:
Die Rosmarinblättchen von den Stengeln zupfen und fein hacken. Die getrockneten Tomaten in eine Schale geben, mit kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Min. ziehen lassen. In einem Sieb gut abtropfen lassen und in kleine Würfelchen schneiden. 12 Hälften der Datteltomaten als Topping aufbewahren, Rest halbieren und entkernen und ebenfalls klein schneiden.
Inzwischen das Mehl in eine Rührschüssel geben, mit dem Salz, Pfeffer, Backpulver und den Kräutern vermischen. Magerquark und Eier zugeben und mit den Knethaken des Rührgerätes ordentlich verrühren. Nun alle Tomaten- und die Schinkenwrüfel unterrühren.
Eine Muffinform entweder fetten oder mit Papierförmchen auslegen und den Teig darin verteilen und mit den restlichen Tomaten belegen. Bei 200° C Ober/Unterhitze in ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Am besten schmecken sie lauwarm, aber auch kalt sind sie ein Genuss.
Herzhaft-süßer Apfelsalat
apfelsalat
Bitte einkaufen:
5 kleine Äpfel
12 Tomaten
2 grüne Paprikaschoten
4 eingelegte Paperoni
150 g Schafskäse
20 g grüne Oliven
1 Zwiebel
4 EL Himbeeressig
Rapsöl
1 EL Walnussöl
Salz, Pfeffer
Und so geht´s: 
Paprika halbieren, Kerne und Trennhäute entfernen. Paprika in Streifen schneiden. Käse in Würfel zerteilen, Tomaten in Scheiben. Zwiebel schälen und in feine Spalten schneiden. Peperoni grob zerteilen, Oliven ganz lassen und alles in eine Schüssel geben
Dressing aus Essig, Ölen, Salz und Pfeffer verquirlen. Über den Salat geben und gut vermengen.
Nun noch die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und klein schnippeln. Unter den Salat mengen und ca. 50 Min. ziehen lassen. Anschließend nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen.
gesehen bei: brigitte.de, kochbar.de, koeln.de