Küchen-Sonder-Aktion vom 20.-23. April

Vom 20.-23. April findet bei uns eine Küchen-Sonder-Aktion statt. Beim Kauf einer freigeplanten Küche ab 3.500,- Euro Auftragswert gibt es einen Miele-Geschirrspüler G4263ScVI Active im Wert von 759,-  gratis dazu! Damit wir uns für unsere Kunden Zeit nehmen können, sollten sie am besten vorab anrufen unter 02307/968612, um einen persönlichen Planungstermin zu vereinbaren.
Außerdem gibt es bis zu 50% Rabatt auf jede frei geplante Küche (außer Miele- und Bora-Einbaugeräte) sowie 10% Industrie-Rabatt obendrauf. Wie immer bieten wir unseren Kunden an, die neue Küche zinsfrei über bis zu 72 Monate zu finanzieren. Lieferung, Montage sowie Entsorgung der alten Küche/Geräte sind gratis! Wer also von einer neuen Küche träumt, sollte unbedingt vorbeikommen und kann sich diesen Wunsch noch zum Frühjahr erfüllen. Wir wünschen unseren Kunden viel Spaß beim Planen.

..

Advertisements

Die Kräutersaison ist eröffnet

 

Der Frühling ist da – und dazu gehören auch die ersten grünen Kräuter. Aus dem eigenen Kräutergarten schmecken sie am besten und machen Lust auf leichte Gerichte mit grünen Kräutern, frischem Spinat und Spargel.

burgon-ball_sophie-conran_kraeutertoepfe_verzinkt_2

Kräuterpflanzen ist kein Hexenwerk – sei es im Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank in der Küche. Frisch geerntet schmecken die eigenen Kräuter einfach köstlich und sind nebenbei noch sehr gesund.

Wer nicht so viel Platz hat, kann seine Kräuter in diesen Kräutertöpfen (hier von Burgon & Ball) halten – auf der Fensterbank, in der Küche, auf dem Balkon.

Wer ganz genau wissen will, was in den Kräutern steckt, der findet im Buch von Jecca McVicar, von Jamie Oliver als „Queen of Herbs“ genannt, viel Wissenswertes und natürlich entsprechende Rezepte.

queen of herbs

Mit etwas Geduld lassen sich Kräuter selber ziehen. Wer aber schnell loskochen möchte, kauft sich gewachsene Pflanzen und sucht sich einen guten Ort für seine Kräuter. Man sollte sich gut überlegen, welche Kräuter man wo pflanzt, um lange Freude an ihnen zu haben.

Kräuter pflanzen im Frühling

Wenn Sie diese Vorlieben beachten, wird Ihr Kräutergarten gut gedeihen:

  • Liebstöckel – macht sich sehr breit und nimmt anderen Pflanzen schnell Licht und Platz weg
  • Melisse – wächst schnell und braucht viel Platz
  • Salbei – wächst wie Melisse schnell und benötigt daher Freiraum
  • Estragon – ebenfalls eine schnell wachsende Pflanze mit hohem Platzbedarf
  • Basilikum: Die einjährige Gewürzpflanze mag es warm und sonnig und braucht viel Wasser.
  • Dill: Die einjährige Pflanze braucht viel Platz. Dill hat eine lange Wurzel und sollte deshalb nicht umgesetzt werden.
  • Estragon: Die mehrjährige Pflanze braucht ein warmes Plätzchen mit viel Sonne und viel Wasser.
  • Kerbel: Diese Pflanze benötigt feuchte Erde und fühlt sich am wohlsten im Halbschatten.
  • Liebstöckel: Die mehrjährige Staude wird bis zu 150cm hoch. Liebstöckel gedeiht besonders gut auf nährstoffreichem Boden, der kalkhaltig und tiefgründig ist. Als Standort bevorzugt Liebstöckel einen halbschattigen Platz.
  • Majoran: Diese einjährige Pflanze mag sonnige, windgeschützte Standorte. Majoran braucht einen nährstoffreichen, lockeren Boden.
  • Melisse: Diese Pflanze benötigt viel Wasser. Da sie ein starkes Wachstum hat, sollte sie entsprechend öfters umgetopft werden. Am besten gedeiht sie an einem eher schattigen Standort.
  • Minze: Diese mehrjährige Pflanze bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Minze braucht einen humusreichen und feuchten Boden.
  • Oregano: Die mehrjährige Staude steht am liebsten sonnig und windgeschützt. Oregano benötigt einen lockeren und nährstoffreichen Boden.
  • Petersilie: Die zweijährige Pflanze hat keine hohen Ansprüche und wächst am besten in feuchten Böden im Halbschatten. Der Boden sollte viele Nährstoffe haben, dann wächst die Petersilie das ganze Jahr nach.
  • Rosmarin: Dieses Kraut bevorzugt einen eher sandigen und nicht feuchten Boden. Rosmarin kommt mit wenig Wasser aus und braucht dagegen viel Wärme und Sonne.
  • Salbei: Diese mehrjährige Pflanze sollte an einem sonnigen bis leicht schattigen Ort stehen. Salbei benötigt keinen besonders nährstoffreichen Boden.
  • Schnittlauch: Diese mehrjährige Pflanze wächst am besten in einem eigenen Topf, da sie viel Platz und frische Luft benötigt. Am liebsten steht Schnittlauch im Halbschatten und in feuchter Erde. Bei guter Pflege kann Schnittlauch das ganze Jahr über geerntet werden.
  • Thymian: Diese Pflanze kann mit Überfluss nicht umgehen. Sie braucht einen nährstoffarmen Boden, der trocken sein sollte. Thymian braucht viel Wärme und Sonne.

Kräuter pflanzen: Kräuter-Sorten

 

 

Jetzt aber endlich zwei Frühlings-Rezepte mit Kräutern!

Hähnchenbrust mit Tomate & Mozzarella und Kräutersahne-Sauce

hähnchen mit kräutern

Das braucht man für 4 Personen:

4 Hähnchenbrustfilet à ca. 200g

2 Tomaten

2 Kugeln Mozzarella

Salz und Pfeffer

Für die Sauce:

400 ml Sahne

2 Knoblauchzehen

1 Bund frischen Oregano

Salz und Pfeffer

Und so geht´s:

Hähnchenbrustfilets salzen und pfeffern und in einer Pfanne von beiden Seiten gut durchbraten, dann in eine Auflaufform geben. Tomate in Scheiben schneiden und dachziegelartig auf das Filet legen, etwas salzen und pfeffern. Mozzarella in Scheiben schneiden und auf die Tomaten legen.

Für die Sauce Knoblauch fein hacken. Vom Oregano die Blättchen abzupfen und ebenfalls klein schneiden. Sahne in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Oregano dazugeben und verrühren. Die Sahnemasse über die Hähnchenbrustfilets gießen und bei 180 – 200°C ca. 30 Minuten im Ofen überbacken. Dazu schmecken Wildreis oder Bandnudeln.

Kräuterdoraden mit Avocado-Dip

kräuterdoraden

Das braucht man für 4 Personen:

  • 2 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Kerbel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Biolimetten
  • 120 g Butter, zimmerwarm
  • 800 g kleine Frühkartoffeln
  • grobes Meersalz
  • 1 rote Chilischote
  • 20 g Ingwer
  • 0,5 Bund Koriandergrün
  • 2 reife Avocados
  • 1 Tl Honig
  • 8 Doradenfilets mit Haut
  • Olivenöl
  • 2 Zucchini
  • 2 El Pinienkerne

Und so geht´s:

1. Kräuter bis auf den Koriander von den Stielen zupfen, Hälfte fein hacken, Rest grob klein zupfen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Limetten heiß waschen. Schale von 1 Frucht fein abreiben, Saft auspressen. Übrige Limette mit Schale in 8 Scheiben schneiden. Butter mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Limettenschale, 1 Esslöffen Limettensaft und gehackte Kräuter unterrühren.
2. Kartoffeln waschen und mit Schale ca. 20 Minuten in Salzwasser garen. Ofen auf höchster Stufe vorheizen. Chili entkernen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Korianderblätter grob hacken. Avocados halbieren, entsteinen und Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen. Mit Ingwer, Chili, Limettensaft, Koriandergrün und Honig pürieren.
3. Backblech mit Alufolie auslegen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Doradenfilets von beiden Seiten mit 2/3 der Kräuterbutter bestreichen. Mit der Hautseite nach oben auf das Blech legen. Mit grobem Meersalz würzen, Limettenscheiben auf die Filets legen. Doraden auf der obersten Schiene ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen garen.
4. Zucchini längs in dünne Scheiben hobeln. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und beiseite stellen. 3 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Zucchinischeiben scharf anbraten, mit Pinienkernen mischen. Kartoffeln abgießen. Restliche Kräuter und -butter zu den Kartoffeln geben und kurz durchschwenken. Doraden mit Kartoffeln, Zucchini und Avocadodip servieren.

 

Gesehen bei: chefkoch.de, livingathome.de