Welcher Wein darf es sein?

Der Herbst ist da, es wird früher dunkel und kalt. Was gibt es da Schöneres, als für und mit Freunden gemeinsam zu kochen. Denn: Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Perfekt wird es, wenn das Essen mit dem Wein zusammen eine runde Sache wird.

Wenn man vor dem Weinregal steht, ist die Auswahl riesengroß. Und die Zeit, sich beim Weinhändler ausgiebig beraten zu lassen, ist manchmal knapp. Deshalb haben wir hier ein paar Tipps zusammengetragen – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt nämlich mehr als 2.000 Rebsorten weltweit!

wein-201100279893

Cabernet Sauvignon 

Passt zu allen kräftigeren Fleischgerichten: also zu Wild in allen Variationen, Wildgeflügel, Rindfleisch (perfekt zu Côte de Boeuf). Aufgrund seines Paprika-Aromas passt er zu Paprika-Gerichten in jeder Form.

Sauvignon Blanc

Asiatische Gerichte mit viel Gemüse, Curry, Zitronengras und Kokosmilch verbinden sich wunderbar mit Sauvignon Blanc. Außerdem ist er ein idealer Begleiter zu Salaten und Gemüsegerichten. Je nach Zubereitung kann er auch zu Fisch, Krusten- und Schalentieren passen. Ein leichter Sauvignon Blanc ist übrigens die ideale Ergänzung zu frischem Ziegenkäse.

Riesling

Wegen seiner Mineralität und weil er etwas salzig schmeckt, ist er der ideale Begleiter zu Fisch- und Meeresfrüchtegerichten. Ein leichter Riesling passt gut zu Austern und Jakobsmuscheln.

Spätburgunder

Passt ideal zu Schmorgerichten wie Osso Bucco, Kalbsbrust, Boeuf Bourguignon, Coq au Vin, Ochsenschwanz. Die Schmoraromen und der mitgekochte Wein unterstützen den Spätburgunder zusätzlich. Ein eleganter roter Burgunder passt auch zu Wildgeflügel und Ente. In Deutschland wird der Spätburgunder auch oft in der leichten Variante (QbA Kabinett) angeboten. Dann passt er zur Brotzeit und zu kräftigen Fischgerichten sowie zu Weißschimmelkäse wie Brie de Meaux, Camembert, Chaource.

Rosé

Zu Pasta ist ein Rosé einfach perfekt – und an einem lauen Sommerabend ist er der ideale Begleiter: er ist leicht, unkompliziert und bekömmlich. Er passt auch zu hellem Geflügel, zu Krustentieren, Pizza oder Ragout. Einen süffigen Rosé griffbereit zu haben, ist also kein Fehler 😉

Gewürztraminer

Ein Gewürztraminer macht sich gut zu Terrinen, egal ob Wildterrine, Gänseterrine oder Entenleberterrine. Er passt auch gut zu asiatischen Gerichten und zu Flammkuchen.

Chardonnay

Zu Fischgerichten mit weißer Buttersauce ist Chardonnay unschlagbar. Auch für Pilz- und Geflügelgerichte ist er der perfekte Begleiter, weil er sie erst richtig zur Geltung bringt.

Grauburgunder

Mit seinen würzigen Aromen und hohem Alkoholgehalt harmoniert er hervorragend mit deftigeren Gerichten wie z. B. Eintöpfen, Gerichten mit Linsen, Schweinefleisch.

Grüner Veltliner

Passt gut zu Österreichischen Spezialiäten wie Wiener Schnitzel oder Gerichten mit Knödeln. Er macht sich aber auch sehr gut zu Wokgerichten oder Gerichten mit Kräutersauce.

gesehen bei: brigitte.de

 

Advertisements

Mediterran kochen – sonnenverwöhnt genießen!

Am 11. Oktober lautet das Motto unseres Kochabends „Mediterrane Küche“. Wer sich den Sommer noch etwas „warm“ halten möchte und gleichzeitig großen Wert auf eine gesunde Küche legt, der ist an diesem Abend genau richtig. Es sind noch ein paar Plätze in unserer Kochschule frei!

In zahlreichen Studien ist belegt, dass sich die Mittelmeerküche positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt. Allerdings sind dabei nicht Pizza oder Steak mit drei Böhnchen gemeint, sondern die traditionelle mediterrane Ernährung: also viel Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornprodukte. Außerdem möglichst oft Olivenöl statt Butter und Fisch statt rotem Fleisch. Ein guter Wein in netter Gesellschaft entspannt und macht das Essen zu einem Genuss! Für Körper und Seele.

Zum Einstimmen, Ausprobieren & Genießen haben wir hier eine Auswahl mediterraner Rezepte zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Bruschetta mit Aprikosenfrischkäse und Balsamico-Sirup

bruschetta-specht

Für diese Vorspeise braucht man:

  • 300 ml Aceto Balsamico
  • 75 g Brauner Rohrzucker
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • EL Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • Stängel glatte Petersilie
  • 60 g getrocknete weiche Aprikosen
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Scheiben Ciabatta
  • 2 EL Olivenöl

Und so wird es gemacht:

  1. Essig und Zucker in einem Topf bei starker Hitze etwa 5-7 Minuten einkochen. Den Sirup abkühlen lassen und beiseite stellen.
  2. Grill vorheizen. Frischkäse und Mineralwasser mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen. Petersilie abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Aprikosen fein würfeln. Petersilie und Aprikosen unter die Frischkäsecreme rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Brotscheiben unter dem Grill von beiden Seiten rösten und mit Olivenöl bestreichen. Mit dem Aprikosenfrischkäse bestreichen. Zum Essen etwas Sirup darüber träufeln.

 

Gebratene Mini-Pulpos

mini-pulpos

  • 250 g Mini Pulpo (küchenfertig)
  • Bund glatte Petersilie
  • Knoblauchzehen
  • rote Chili (klein)
  • Zitrone
  • EL Olivenöl
  • Salz

Und so wird´s gemacht:

  1. Vom Pulpo eventuell noch die Tuben (runder Hinterleib) vom Kopfteil lösen und ausnehmen.Tentakel vorsichtig vom Augenteil lösen (Vorsicht, die Tinte kann spritzen). Alles unter kaltem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen.
  2. Petersilie abspülen und trocken schütteln. Die Blätter von den Stielen zupfen und hacken. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Chilischote abspülen, entkernen und ebenfalls fein würfeln (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Die Zitrone auspressen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Pulpos darin scharf anbraten. Salzen und Knoblauch, Petersilie, Chili und Zitronensaft dazugeben. Alles unter Rühren mischen. Heiß servieren.

 

Puteninvoltini zu Zitronen-Thymian-Polenta

puten-involtini

Das benötigt man für 4 Personen:

  • 4 Putenschnitzel (à ca. 150 g) 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 4 EL Pesto alla Genovese 
  • 4 Scheiben Parmaschinken 
  • 4 EL Olivenöl 
  • 1/4Gemüsebrühe 
  • 500 ml Milch 
  • 1 EL Butter 
  • Salz 
  • 200Maisgrieß (Polenta) 
  • 6 Stiel(e) Thymian 
  •  geriebene Muskatnuss 
  • 1 EL Zitronensaft 
  • 500Tomaten 
  • 2 EL Weinessig 
  • 1 Prise Zucker 
  • 2  Lauchzwiebeln 
  • Holzspieße 

Und so wird es gemacht:

1. Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Pesto auf jedem Schnitzel glatt streichen und je 1 Scheibe Schinken darauflegen. Zu Rouladen rollen und mit Holzspießen feststecken.
2.
2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Röllchen darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Brühe angießen und in der geschlossenen Pfanne weitere ca. 10 Minuten schmoren. Inzwischen für die Polenta Milch und 500 ml Wasser aufkochen.
3.
Butter und ca. 1 TL Salz zufügen. Grieß einrühren. Ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze weiterrühren. Weitere ca. 15 Minuten auf ausgeschalteter Herdplatte zu Ende garen. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen.
4.
Polenta mit Muskat, Thymian und Zitronensaft würzen. Für den Salat Tomaten waschen, putzen und grob würfeln. Mit Essig, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Öl darunterschlagen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
5.
Lauchzwiebeln und Vinaigrette zu den Tomaten geben und unterheben. Rouladen in Scheiben schneiden. Rouladen, Polenta und Tomatensalat auf Tellern anrichten.

 

Crème brûlée mit Orange

creme-brulee

Für 6-8 Portionen braucht man:

9 Ei(er), davon das Eigelb
250 ml Milch
500 ml Sahne
150 g Zucker
1 cl Grand Marnier
1/2 Orange(n), unbehandelt, Zesten davon
25 g Rohrzucker

Und so geht´s:

Eigelb mit Zucker glatt rühren. Milch und Sahne zusammen mit den Orangenschalenzesten erwärmen und ziehen lassen, durch ein feines Sieb seihen. Zu der Eiermasse geben und den Grand Manier unterrühren. Den entstandenen Schaum abschöpfen, in 6-8 Förmchen füllen und bei 120-140 °C, ca. 2,5-3 Stunden im Wasserbad im Ofen garen.

Kalt stellen. Vor dem Servieren den Rohrzucker über die Creme streuen. Diesen mit einer Flamme (Gasbrenner) langsam schmelzen. Hierbei ist etwas Geduld  notwendig, denn zu dicht darf man mit der Flamme nicht an den Zucker gehen.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Specht Küchen!

gesehen bei: http://www.brigitte.de, http://www.lecker.de, http://www.chefkoch.de