Trend zu mehr Gemütlichkeit und Komfort

Die Küche hat an Bedeutung gewonnen und ist schon lange kein reiner Arbeitsraum mehr. Sie verschmilzt auch optisch zunehmend mit unseren Wohnräumen.

Diese Entwicklung bringt mit sich, dass die Küche zu einem repräsentativen Ort avaniert, in dem das häusliche Leben stattfindet und auch Gäste empfangen werden. Die Küche als Wohnraum stellt an die Küchengestaltung hohe Ansprüche: pflegeleicht und schick soll sie sein, über vernetzte, leise, hochfunktionale Elektrogeräte soll sie verfügen und Stauraum bieten, damit nicht unnötig viel herumstehen muss. Und wohlfühlen sollen wir uns hier! Kein Wunder, dass der Trend zu mehr Gemütlichkeit geht und wärmere Holztöne Einzug halten. Es muss nicht mehr unbedingt glatt und puristisch sein.

wohnkueche-1

Gleichzeitig gibt es immer mehr „digitale Helferchen“, die keine Zukunftsmusik mehr sind, sondern Realität: Beim Einkaufen einer größeren Menge frischer Lebensmittel, die tiefgefroren werden sollen, kann man schon von unterwegs aus den NoFrost-Einbau-Gefrierschrank per Tablet-PC auf Schnellgefrieren einstellen. Ob der Kühlschrank noch gut gefüllt ist und vor allem, womit, kann ein Blick auf das mobile Endgerät beantworten: und zwar durch ein Foto, das von zwei in den Wi-Fi-fähigen Kühlschrank integrierten Kameras, die ein Foto vom Inhalt machen und dieses auf das Smartphone oder Tablet weiterleiten. Vernetzbare Hausgeräte bieten eine Reihe interessanter digitaler Services, die das Leben flexibler, bequemer und sicherer machen.

w_leicht_03_valais_bondi_classic_fs1918-09d4ff00

Qualität und Langlebigkeit, Hölzer mit haptisch angenehmen Strukturen, samtige Oberflächen sowie warme und natürliche Farben sind gefragt. Arbeitsplatten und Schrankfronten verschmelzen ineinander und gehen fließend zum Wohnen über. So entsteht ein sehr hochwertiges und homogenes Erscheinungsbild. Die Einladung zum Wohnen und Leben und Kochen.

w_marchi-cucine-lab-40-8c784b74

Advertisements

Diese Foodtrends erwarten uns in 2017

Unsere Ernährung wird immer mehr Bestandteil unseres Lifestyles und unserer Lebenseinstellung. Kein Wunder also, dass es im Food-Sektor immer wieder Neues zu entdecken gibt. Fast vergessene Lebensmittel erleben plötzlich einen ungeahnten Hype… Trends gibt es viele – und viele davon verschwinden wieder genau so schnell wie sie gekommen sind. Interessant ist es aber auf jeden Fall, die Trends einmal unter die Lupe zu nehmen. Und wenn sie uns im Laufe des Jahres einmal über den Weg laufen, dann habt ihr davon zumindest schon mal gehört 😉

Eiweißbombe Moringa

Moringa gehört zu den vitaminreichsten Pflanzen der Welt. Die Blätter des Moringa-Baums bestehen zu 22 Prozent aus pflanzlichen Proteinen. Somit ist sie eine perfekte Eiweißquelle für Sportler, Vegetarier und Veganer. Die Antioxidantien sollen die freien Radikale im Körper binden und so den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen. Es ist leuchtend grün und hat eine sehr feine Konsistenz und lässt sich im Müsli, Öl im Salat, Backzutat im Kuchen oder als Tee verwenden.

moringa

Leuchtende Quitte

Der gesunden, leuchtend gelben Frucht werden gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. So sollen Quitten Magen-Darm-Beschwerden lindern, bei Erkältungen helfen und Entzündungen der Haut bekämpfen. Allerdings kann man die meisten Quittensorten nicht roh essen, da das Fruchtfleisch sehr sauer ist.

quitte

Umso leckerer schmecken Quitten aber in Form von Marmelade oder Gelee ider aks Quittenkompott. Heute gibt es zunehmend Trend-Getränke mit Quitten-Geschmack, wie zum Beispiel Kombucha Quitte oder Gin-Quitte.

Probiotischer Wasserkefir

Für alle, die es spitzig mögen und auf künstliche Aromen verzichten möchten, ist Wasserkefir eine leichte und gleichzeitig gesunde Alternative zur Limonade. Der Geschmack ist süß-sauer und prickelnd und erinnert an Bitter Lemon. Gleichzeitig soll er aufgrund seiner Vitamine und probiotischen Baterien sehr gesund sein. Der Alleskönner lässt sich sogar selbst herstellen. Man braucht nur eine Wasserkefirkultur. Das sind kleine Geleekügelchen, die aus Hefepilzen und Milchsäurebakterien bestehen.

wasserkefir

 

Rezepte für Wasserkefir-Drinks in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt es hier:

http://www.wellness-drinks.de/de/rezepte-wasserkefir.html

Nährstoffbombe Hanfprotein

Hanfprotein ist ein sehr wertvolles Lebensmittel, da es mit seinem hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt als Aminosäuren-Spender punkten kann und den Muskelaufbau unterstützt. Es kann in Form von Hanfsamen geknabbert werden oder in Pulverform in Müslis und Smoothies gerührt werden. Hanfsamen bestehen zu 20 bis 25 Prozent aus Protein. hanf-neu

Wunderwaffe Baobab

Die Frucht des afrikanischen Affenbrotbaums wird im getrockneten Zustand geerntet. Die Baobab-Frucht findet man bei uns meist in Pulverform. So lässt es sich wunderbar in Smoothies oder Müslis einrühren. Das ballaststoffreiche Pulver soll das Immunsystem stärken, Darmbeschwerden lindern, fiebersenkend wirken und angeblich helfen, unnötige Pfunde zu verlieren.

baobab-neu-2

Superfood Maca

Maca ist das Superfood der Inka, und darf nicht mit dem Grüntee Match verwechselt werden. Die Knolle aus dem Hochland Südamerikas gilt als natürliches Aphrodisiakum.

Maca soll besonders bei Potenzproblemen, Libidomangel und schwindender Leistungsfähigkeit im stressigen Alltag Abhilfe schaffen. Bei uns findet man Maca fast immer nur in Kapsel- oder Pulverform. Das Pulver könnt ihr zum Backen verwenden oder in euer Müsli einrühren. Traditionell wird Macapulver auch einfach in heißes Wasser oder Milch gerührt. Beliebt ist auch Macabrei mit pürierten Früchten und Honig.

maca

Powerdrink Birkenwasser

DAS In-Getränk wird dieses Jahr Birkenwasser sein. In Russland und Polen ist Birkenwasser schon lange Nationalgetränk. Der süßlich schmeckende Drink wird direkt aus dem Stamm des Baumes gewonnen und enthält viele Vitamine. Birkenwasser soll entzündungshemmend wirken und gegen Hautunreinheiten sowie Haarausfall helfen. Bei uns bekommt ihr Birkenwasser mittlerweile in vielen Drogeriemärkten. Meist ist es dort aromatisiert, zum Beispiel mit Holunderblüte.

birkenwasser

Schönheitselexier Avocado-Öl

Der Hype um die Avocado ebbt auch 2017 nicht ab. Das hochwertige Öl ist reich an Vitamin E und A und an ungesättigten Fettsäuren. Avocado-Öl ist der perfekte Wirkstoff für innere und äußere Schönheit. Es soll das Immunsystem stärken, Feuchtigkeit spenden und Haare kräftigen. Sein nussiger Geschmack passt perfekt zu Salaten und Pastagerichten.

avocado

Weiterer Pluspunkt: Während starke Hitze die meisten Inhaltsstoffe von Ölen zerstört, verliert Avocado-Öl seine Wirkstoffe auch bei hohen Temperaturen nicht.

Gewürzheld Turmeric (Kurkuma)

Bei uns ist Turmeric auch als Kurkuma bekannt. Es ist eine Ingwersorte, die unter anderem entzündungshemmende wirken soll. Kurkuma ist leuchtend und ist fester Bestandteil des Currys. 2017 wird Kurkuma vor allem in hippen Trendgetränken von Saft über Limonade bis zu Tonic und goldener Milch verarbeitet.

kurkuma

Süße Mini-Kiwis

Obstfreunde aufgepasst! Diese weintraubengroßen Früchtchen sind der ideale Snack für zwischendurch. Die Mini-Kiwis, auch Nergis genannt, gibt es ab Oktober bei uns für ungefähr acht Wochen. Da sie keine haarige Schale haben, muss man sie nicht schälen, sondern kann sie direkt in den Mund schieben. Ihr Geschmack ist süß und fruchtig.

mini-kiwi

Mehr Infos gibt´s bei http://www.wellness-drinks.de und bei http://www.gofeminin.de