Die Sauce macht´s – hier eine Auswahl der beliebtesten Salatsaucen

Salat geht immer – im Sommer ganz besonders. Die Sauce ist hierbei mehr als das Tüpfelchen auf dem i. Hier gibt es eine Auswahl an Saucen, die alle das Zeug zur Lieblingssauce haben. Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

Der Klassiker – die Kräuter-Vinaigrette

Eine echte Kräuter-Vinaigrette passt mit  ihrer perfekten Würze fast zu allen Salaten und ist somit die „Königin der Salatsaucen“. Der Zucker und die Gemüsebrühe gleichen perfekt die Säure des Essigs aus. Die Vinaigrette kann jedoch auch ohne diese beiden Zutaten mit mehr Öl zubereitet werden (Verhältnis Öl zu Essig: 3:1). Zuerst werden die geschälte Schalotte und die gewaschenen Kräuter gehackt. Alle anderen Zutaten mit einem kleinen Schwingbesen gut verrühren, bis sich alles cremig verbunden hat. Zum Schluss die Schalotte und die Kräuter hinzufügen.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Schalotte
  • 2 EL Weiss- oder Rotweinessig
  • 3 EL kalte Gemüsebrühe
  • Zucker, Salz, Pfeffer nach Belieben
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 5 EL feinstes Olivenöl
  • 2 EL gehackte Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie)

 

Schnell, aber raffiniert – und perfekt zu Blattsalaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 1/2 – 2 EL Balsamico
  • 1/2 TL scharfer Senf
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Sämig & kräftig

Diese kräftige und sehr würzige Sauce passt fast zu allen Salaten. Besonders mit Mais oder Chinakohl harmoniert sie perfekt. Alle Zutaten gut vermischen und festen Salat (wie z.B. Chinakohl) schon ca. 10 Minuten vor dem Servieren darin ziehen lassen.

Zutaten:

  • 1/2 Schalotte (fein gehackt)
  • 1/2 TL Senf
  • 1/2 TL Gemüsebouillon-Pulver
  • 3 Spritzer Flüssigwürze (z.B. Maggi)
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Weissweinessig
  • 3 EL Rahm
Französische Verführung

Für alle Fans französischer Salatsauce: alle Zutaten zusammenrühren, kräftig durchmixen und in eine gut verschließbare Flasche abfüllen. Im Kühlschrank ca. 2 Wochen haltbar.

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 1/2 kleine Schalotte (fein gehackt)
  • Salz, Pfeffer
  • Flüssigwürze (z.B. Maggi)
  • 1 TL Senf
  • Petersilie (fein gehackt)
  • Schnittlauch (fein gehackt)
  • 3 dl Milch
  • 3 dl Weißweinessig
  • 3 dl Olivenöl

Und hier nochmal ein Vinaigrette-Rezept – samt Film!

Eine Vinaigrette zu machen ist nicht schwer: Essig, Salz, Pfeffer und Öl in einen Schüttelbecher, schütteln, fertig. Aber wie viel von allem? Das ist die Frage. Gängig ist das Verhältnis 1 : 3 – ein Teil Essig bzw. Zitrone, drei Teile Öl. Man kann die Säure des Essigs mit etwas Süße ausgleichen. Geeignet sind Apfel- oder Trauben- saft, Akazienhonig oder Ahornsirup. Vinaigrettes kann man auch in größerer Menge mixen, sie halten sich gut im Kühlschrank. Die Emulsion einer Vinaigrette bleibt stabiler, wenn 1 TL Senf beigefügt ist. Noch stabiler wird sie durch das Einmixen eines rohen Eigelbs – dann aber sollte man die Vinaigrette möglichst bald verwenden.

Honig-Senf-Traum

In Skandinavien ein beliebter Klassiker, der am besten zu Feldsalat, Frisée, Radicchio, Kohlrabi und Blumenkohl sowie zu geräuchertem Fisch passt. Das Eigelb wird mit einem Schneebesen in einer Schüssel mit dem Dijon-Senf und den Gewürzen glatt verrührt. Anschließend das Öl langsam dazugießen. Dabei kräftig mit dem Schneebesen weiterrühren. Den süßen Senf und den Honig (je nach Geschmack) beifügen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den gewaschenen und fein gehackten Dill hinzufügen. Hält sich im Kühlschrank gut eine Woche.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 frisches Eigelb
  • 1 1/2 EL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 70 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Zweige Dill
  • 2 EL süsser Senf
  • 1 bis 2 EL Blütenhonig
  • 1 grosser Spritzer Zitronensaft

Sahne Salatdressing

Für alle, die weiße Saucen mögen. Passt gut zu allen Blattsalaten sowie zu gemischten Salaten mit Tomaten Mais und Ei.

Zutaten:

  • 1 EL Schmand
    100 ml Sahne
    1/2 TL Salz
    1 Prise Pfeffer
    1 TL Paprikapulver edelsüß
    1 EL Olivenöl
    2 EL hellen Essig
    1 kl Schalotte fein gewürfelt
    1 Spritzer Zitronensaft
    4 Stiele Schnittlauch in feine Ringe geschnitten
    Alle Zutaten gut vermengen.
Caesar-Dressing

Mit diesem Rezept wird der Ceasar´s Salad einfach perfekt – das Rezept wird auch in New Yorker Spitzen-Restaurants verwendet! Für das Dressing das Eigelb, den Senf und den Zitronensaft kräftig mit dem Schwingbesen in einer hohen Schüssel verrühren. Nach und nach das Öl unterrühren, bis die Masse emulgiert (Konsistenz von Mayonnaise). Nun die Worchestersauce, den Honig, den Knoblauch und den Parmesan unterrühren.

Zutaten für 4 Vorspeisen:

  • 1 Eigelb (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 70 ml Pflanzenöl
  • 1 TL Worcestersauce
  • 1 TL Akazienhonig
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 3 EL geriebener Parmesan

gesehen bei: stilpalast.ch, allrecipes.com, fitmio.de

Advertisements

Outdoor-Küchen – die Kochoase im Grünen

Eine schöne Vorstellung: das Wetter zieht uns raus in den Garten und wir können dort nicht nur Grillen, sondern auch einfache Speisen zubereiten. Eine Outdoor-Küche ermöglicht diesen Luxus. Je nachdem, wie aufwändig die Außenküche ausgestattet ist, lässt sich hier gegebenenfalls sogar richtig kochen. Das Schöne bei einer Outdoor-Küche: Sie müssen nicht allein in der Küche stehen, sondern man kann sich mit Familie und Gästen unterhalten, während die Essensvorbereitungen laufen.

Simpel, aber einladend!

Wenn die Küche im Garten steht, gibt es keine langen Wege, wenn was fehlen sollte. Das bringt Entspannung und auch Improvisation mit sich. Urlaub zu Hause!
Ganz einfach lässt sich eine alte Werkbank oder ein Wandregal als Basis nehmen, ergänzt um einen Standgrill. Somit ist die Basis geschaffen. Ein Wasseranschluss und eine Spüle wären dann der nächste Schritt. Nach oben sind Wünsche und Möglichkeiten wie immer offen!
gesehen bei: schöner wohnen, pinterest