Noch zu schaffen: Adventskalender selber basteln!

Bei diesen warmen Temperaturen kann man es kaum glauben, aber in wenigen Tagen beginnt der Dezember – und der lässt sich bekanntlich mit 24 Türchen noch mehr genießen. Zum Füllen haben wir ein paar Tipps – und für die Optik auch 😉

Ganz schön dekorativ – und ein wahrer Hingucker für die ganze Adventszeit:

Farbenfroh und freundlich – die 24 bunten Kuverts sorgen für gute Laune schon beim Angucken!

Das sieht schon ganz schön nach Heiligabend aus … und es gibt Platz für verschiedene Geschenke-Größen 🙂

Simply good. Das Rollenhaus mit Schornstein…

Und das kann man hineinfüllen – je nach Größe!

  • Gutscheine
  • selbstgebackene Plätzchen
  • weihnachtliche Tee-Sorten für Genuss-Auszeiten
  • Taschenbuch
  • gemeinsame Aktivitäten
  • ausgefüllter Lottoschein
  • (Liebes-)Briefe
  • 24 nette Komplimente
  • Kartensets
  • (Liebes-)Gedichte
  • 24 Witze
  • Kuschelsocken
  • Playlist mit Songs, die euch etwas bedeuten
  • Taschenwärmer
  • Badesalze
  • Eintrittskarten
  • Massageöl
  • Kindheitserinnerungen (Süßigkeiten, Spielzeug)
  • Trinkschokolade
  • Holzspielzeuge
  • individueller Baumschmuck
  • Geschenke aus der Küche (z. B. ein kleines Marmeladenglas oder eine Kuchenmsichung)
  • kleine Flaschen mit Lieblingsgetränk
  • Gewürzmischungen für Weihnachten
  • Fotopuzzle (Puzzleteile auf die einzelnen Tage verteilen)
  • Lieblingssüßigkeiten

Viel Spaß beim Basteln und Befüllen – und einen guten Start in die Adventszeit wünscht Ihnen das Specht-Team!

gesehen bei: http://www.brigitte.de, http://www.pinterest.de

 

Advertisements

Zeit für eine köstliche heiße Schokolade

Von den klassisch grauen, feucht-kalten Novembertagen haben wir nun den ersten Vorgeschmack bekommen. Manche mögen diese Jahreszeit, weil man es sich zu Hause richtig gemütlich machen kann, andere sehnen sich nach mehr Sonne und Wärme.

Mit unseren Rezepten für köstliche selbst gekochte heiße Schokoladen können wir jedenfalls unsere Seele streicheln – und unser Hüftgold 😉

Heiße Schokolade

Man braucht für 2 Portionen:

250 ml Milch

150 ml Sahne

75 g Zartbitter Schokolade, gehackt

1 Vanilleschote, aufgeschlitzt

2 TL Zucker

evtl. Schokoraspel oder Kakaopulver oder geschlagene Sahne

Milch, Sahne, Schokolade, Vanilleschote und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren langsam erhitzen. Warten, bis die Schokolade geschmolzen und das Ganze cremig ist. Anschließend in Tassen füllen und ggf. mit Schokoraspeln, Kakaopulver oder geschlagener Sahne verzieren.
Das lässt das Schokoherz höher schlagen.

 

Heiße weiße Schokolade

Man braucht für 4 Portionen:

750 ml Milch

250 g Schokolade, weiße Vollmilch

2 EL Likör (Kaffeelikör, z. B. Kahlua)

125 ml Sahne

Zimt, gemahlen zum Servieren

Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Die Schokolade in Stücke brechen und zur heißen Milch geben. So lange rühren, bis diese geschmolzen ist. Hat man noch Stücke drin, einfach alles nochmals erhitzen.
Dann den Kaffeelikör unterrühren und in 4 hitzebeständige Gläser füllen. Die Sahne cremig rühren (aber nicht fest) und gleichmäßig verteilt auf die Schokoladenmilch geben. Jeweils mit etwas Zimtpulver bestreuen und gleich servieren.

 

Heiße Espresso-Schokolade / Für alle, die auf den Kaffee-Kick nicht verzichten wollen

Für 6 Portionen braucht man:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 400 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 2 TL Instant Espresso
  • ¼ TL Kardamom gemahlen
  • ¼ TL Lebkuchengewürz
  •  Kardamom zum Bestäuben
Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit Milch, Zucker, Espressopulver, Kardamom und Lebkuchengewürz erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist.
Heiße Schokolade in kleine Tassen gießen und mit etwas Kardamom bestäuben. Sofort servieren.
Gutes Gelingen und Gute-Schoko-Laune!