Specht-Küchen im Miniformat

Nicht nur für Minimalisten!
Wer Tiny House sagt, muss auch Tiny Kitchen sagen. Doch findet die kleine Küche nicht nur unter den Minimalisten seine Liebhaber. Auch Studenten und Großstadt-Herzen haben in der Regel begrenzten Raum für die Küchenplanung und dennoch hohe Ansprüche.

Was lässt sich in puncto Küche alles einsparen?
Eine sinnvolle Auswahl von Küchengeräten beeinflusst den Platzbedarf wesentlich. Statt eines herkömmlichen Backofens empfiehlt sich eine Lösung, die mit einer Mikrowelle kombiniert ist. Wir erleben es immer wieder, dass Spülmaschinen als Luxus eingestuft werden, auf den man in kleinen Küchen verzichten kann. Doch besonders in Miniküchen, wo die Abstellmöglichkeiten für benutztes Geschirr begrenzt sind, erweist sich die Spülmaschine als Gold wert. Das Geschirr wird darin gesammelt und in einem Schwung wesentlich energieeffizienter abgewaschen als es von Hand möglich wäre.

Wieviel Koch- und Essgeschirr benötigen Sie eigentlich?
Ob aus Idealismus oder echten Platzgründen – auch hier lohnt es sich zu reduzieren. Ein Glas und ein Becher pro Person kann für den einen reichen und für den anderen sehr knapp sein. Überlegen Sie auch, ob es das extra Wein-, Sekt- und Cognacglas sein muss. Und reichen vielleicht sogar ein Topf und eine Pfanne? Ebenso ist in Sachen Putzmittel Reduktion vonnöten. Manch einer merkt, wie unnötig vieles ist.

Wo jedoch nicht verzichtet wird, wenn Sie Ihre Miniküche mit uns planen, ist ein modernes Design. Ob puristisch, klassisch oder urban: Wir denken in Stilwelten – ganz gleich wie begrenzt der Platz auch sein mag.

Und sollten Sie mal maximalen Platz ohne Verzicht nutzen wollen, empfehlen wir Ihnen für die warme Jahreszeit den Trend, der 2020 die Gärten aufmischen wird: Outdoor-Kitchen! Vom klassischen Grill über einen Seitenbrenner bis zum Pizzaofen zaubern Sie kulinarische Köstlichkeiten unter den Weiten des freien Himmels.

Besuchen Sie hierfür unsere neue Abteilung OPEN HOME im Specht Küchenstudio in Kamen-Heeren.