Specht über die wichtigen Faktoren der Küchenbeleuchtung

Licht an!
Eine Küchenbeleuchtung sollte praktisch und funktional sein, es darf im Arbeitsbereich keine Schatten werfen, es soll eine Wohlfühlstimmung erzeugen. Wie Sie das alles unter einen Hut bekommen, möchten wir Ihnen gern verraten.

In fast jedem Haushalt ist die Küche das zweite Wohnzimmer. Die Beleuchtung muss hier mit Bedacht geplant werden. Da wir uns in diesem Raum zu verschiedenen Tageszeiten aufhalten, um Gerichte zuzubereiten, Frühstück, Mittag- und Abendessen einzunehmen, um etwas zu trinken, zu notieren, zu besprechen oder zu organisieren. Mit unseren Tipps zum richtigen Licht sollte das in Ihrer Küche kein Problem mehr sein.

  • Die Grundbeleuchtung
    Diese Beleuchtung dient der Orientierung und ist der wichtigste Punkt in der Planung. Eine Decken- oder Einbauleuchte ist unverzichtbar.
  • Die Funktionalität
    Praktisch und funktional leuchtet dieses Licht in erster Linie den Arbeits- und Kochbereich aus, ohne zu blenden oder Schatten zu werfen. Im Idealfall wird dieses Licht unter den Hängeschränken ausgerichtet. Ein neuer Küchentrend verzichtet auf diese Schränke. Hier wird das großzügige Raumgefühl nicht gestört, wenn mehrere Pendellampen die Arbeitsbereiche ausleuchten.
  • Die indirekte Beleuchtung
    Indirekter Beleuchtung sind keine Grenzen mehr gesetzt. Besonders beliebt sind immer noch LED-Streifen unter den Küchenschränken und an den Fußleisten. Diese Art der Beleuchtung ist für das wohnlich warme und gemütliche Ambiente zuständig.
  • Die Esstischlampe
    Für den Essbereich empfehlen wir warmweißes Licht mit der Möglichkeit zu dimmen. Ideal wäre, wenn die Esstischleuchten auch höhenverstellbar sind. Der Abstand zur Tischplatte sollte im Alltag ungefähr 60 bis 70 cm betragen.

Übrigens: mit gut geplantem und schön ausgerichtetem Licht macht in der Küche sogar der Abwasch Spaß. Und sollte die Küche dennoch mal aussehen wie eine Schlachtplatte, haben wir noch einen letzten Tipp für Sie: Licht aus!

Der moderne Kühlschrank: Viel Platz und bescheiden sparsam!

Specht Küchen verrät: Luxus ist kühl
Er ist es, dem wir unsere Lebensmittel anvertrauen, kühl und sicher gelagert, bis sie köstlich zubereitet und genussvoll in unseren Bäuchen landen.

Wie groß ist Ihr Haushalt? Wieviel Platz bietet Ihre Küche? Wie wichtig sind Ihnen höchste Effizienz und modernes Design? Welche Funktionen und Luxus-Extras möchten Sie sich gönnen? Diese Fragen beantworten wir gemeinsam mit Ihnen vor der Anschaffung eines neuen Einbaukühlschranks, Gefrierschranks oder einer Kühl-Gefrier-Kombination. Bewahren Sie einen kühlen Kopf uns lassen Sie sich von uns über die Unterschiede informieren.

Die neuen Kühlschrank-Generationen trumpfen mit mehreren Zonen auf, die perfekt auf die Lagerbedürfnisse der Lebensmittelgruppen abgestimmt sind. Eines der beliebtesten Ausstattungsmerkmale ist das 0°C-Fach – auch als Null-Grad-Zone, Dry-Safe, LongFresh-Fach oder die Chiller-Box bekannt. Hier ist die Temperatur mit 0°C eher hoch. Durch die niedrige Luftfeuchtigkeit besteht jedoch optimale eine Lagerbedingung für Milchprodukte, aber auch Fleisch- und Fischwaren. 

Interessieren Sie sich für weitere geniale Funktionen?

  • Das Bio-Frischefach ist dank deutlich höherer Luftfeuchtigkeit die ideale Gemüse-Schublade.
  • Dank Abtauautomatik sind Vereisungen im Kühlschrank „Schnee von gestern“.
  • Immer noch ein cooles Extra: Eis-, Crushed-Ice- und Trinkwasserspender.
  • Weinkühlschränke sind energieeffizient wie nie zuvor und somit elegant und beliebt bei den großen Genießern.

Ob mit oder ohne Luxus – die Kühlschränke haben eines gemeinsam: Sie sind darauf ausgerichtet, 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag zu laufen und damit im Dauereinsatz zu sein, wie kaum ein anderes Haushaltsgerät. Specht Küchen legt allerhöchsten Wert darauf, dass sich die Öko-Bilanz der Kühlgeräte verbessert, weshalb keine Energiefresser mehr im Specht Küchenstudio angeboten werden.

Beispielsweise verbraucht ein 15 Jahre altes Gerät durchschnittlich 600 kWh Strom jährlich, während unsere Kühlschränke mit dem aller neusten Energielable A+++ nur auf einen Verbrauch von 170 kWh kommen. Für den Geldbeutel unserer Kunden sind das ca. 100 Euro jährlich weniger Ausgaben. Und damit habe ich die Ersparnisse noch nicht erwähnt, die durch das optimale Lagern und Erhalten der Lebensmittel entstehen.
(Ralf Oelschläger / Geschäftsführer Specht Küchen)

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihren Besuch in unserem Küchenstudio in Kamen-Heeren.

Es wird spannend – ziehen Sie sich warm an!