Innovative Küchentechnik

Specht Küchen über den Reichtum der Entwicklung
Immer mal wieder greifen wir Highlights der technischen Küchenentwicklung in unserem Blog auf und bestaunen sie gemeinsam mit Ihnen von allen Seiten. Heute möchten wir ganz komprimiert den spannendsten dieser Entwicklung Tribut zollen. Für Sie zusammengefasst haben wir die technischen Fortschritte, die sich über die letzten Jahre immer weiter entwickelt haben. Was für die einen wie purer Luxus klingt, gehört für unsere Kunden inzwischen bereits zur Standardausstattung.

Pyrolyse
Backofennutzung ganz ohne die lästige Reinigung im Anschluss bieten Geräte mit dem Selbstreinigungsverfahren Pyrolyse. Hierbei erhitzt ein spezielles Programm den Ofen auf über 500 Grad und der Zerfall von Verkrustungen und eingebrannten Essensresten beginnt. Was bleibt ist ein wenig Asche, die sich nach Abkühlung des Ofens mit einem feuchten Tuch schnell auswischen lässt.

Downdraft
Die Geschichte der Dunstabzugshaube geht von klobig über schöner bis dezent und super funktional. Statt üppiger Hauben präsentiert sich inzwischen die unauffälligste Variante als Entlüftungsfuge direkt am Kochfeld. Der Dunst wird hier direkt nach unten abgesaugt, womit der Weg des Essengeruchs nicht kürzer sein könnte und die Verbreitung im Raum entsprechend gering ist.

Induktion
Diese Herdform passt zu Ihnen, denn es muss heutzutage einfach auch mal schneller gehen. Durch elektromagnetische Resonanz wird hier statt der gesamten Herdplatte nur der Topfboden erhitzt, was eine schnellere Wärmeverteilung ermöglicht. Ebenso schnell stoppt der Kochvorgang, wenn der Herd ausgeschaltet ist und die Gefahrenquelle: „Vorsicht! Die Herdplatte ist noch heiß“ gehört damit der Vergangenheit an. Besonders empfehlenswert ist ein Induktionsherd deshalb für Haushalte mit Kindern, betagten und gehandicapte Menschen.

Null-Grad-Zone
Schlappes Gemüse, welker Salat und verdorbenes Fleisch sind mit diesem auch Kaltzone genannten Kühlschrank-Bereich Schnee von gestern. Sie ist im unteren Teil des Kühlgeräts angelegt und besteht häufig aus zwei Schubladen mit unterschiedlich hoher Luftfeuchtigkeit Dabei hält das trockene Null-Grad-Fach ideale Bedingungen für verpackte Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Wurst und Milchprodukte vor. Im feuchten Null-Grad-Fach mit bis zu 95% Luftfeuchtigkeit dagegen bleiben Gemüse und Obst im Vergleich zur herkömmlichen Lagerung bis zu dreimal länger frisch. Die Kaltzonen-Lösung ist genial energieeffizient und schont durch die optimale Erhaltung von frischem Gemüse das Portemonnaie doppelt.

Gerne stellen wir Ihnen die Funktionen der Geräte in unserem Specht Küchenstudio persönlich vor. Welche der Innovationen passt am besten zu Ihnen? Finden Sie es heraus und denken Sie daran: Reich sind Sie, wenn Sie so leben, wie Sie es wollen.

Specht Küchen über die Betonoptik

Schlicht, schwergewichtig und schön – aber alles andere als schüchtern!

Beton hat sich neben der Außen- und Innenarchitektur auch in der Inneneinrichtung etabliert. Küchenfronten in authentisch kühler Betonoptik sind eine interessante und pflegeleichte Möglichkeit für den Küchen-, Bad- und Wohnbereich, die einen modernen und urbanen Look vermitteln sollen.

Betonoberflächen sind so individuell wie ihr Original, denn um echten Beton handelt es sich hierbie nicht. Es gibt die Fronten in matten, dezenten Ausführungen aber auch mit auffälligen Strukturen. Erlaubt ist was gefällt: es gibt sogar Küchen im Beton-Look in verschiedenen Braun- und Rostfarben. Ganz hervorragend lassen sie sich mit Massivholz- Esstischen und -Stühlen kombinieren, auch als Erweiterung eines Küchenblocks mit Barhockern. Besonders edel wirkt die Kühle der Betonoptik zu Möbeln aus Nussbaum-Holz.

Die Oberflächen des Beton-Imitates sind so pflegeleicht und belastbar, dass es im Einsatz der Anwendungsbereiche keine Grenzen gibt: Küchenfronten, Arbeitsplatten, Küchenrückwände, Böden – bis ins Bad.

Und wenn es doch unbedingt das Original sein soll, empfiehlt sich ein sparsamer Einsatz des schweren Werkstoffs. Oftmals ist es schon ausreichend, für den stilvoll schlichten Beton-Look einen Beton-Fußboden aus strukturiertem Sichtbeton zu verbauen und eine Küchen-Arbeitsplatte aus identischem Material anzubringen.

Schwergewichte in der Küche: ein Trend, der eine Lanze bricht für alle „gravitativ Benachteiligten“. Doch wer ein Herz aus Stahl, Nerven wie Drahtseile und einen Charakter aus Gold hat, kann nicht federleicht sein – und findet sein Pendant garantiert in der Beton-Küche.

Specht Küchen freut sich auf Ihren Besuch!

Reif für die Specht Küchen-Insel?

Der Mensch braucht Inseln der Ruhe und der Freude – mal allein, mal zu zweit und mal mit allen. Auch Specht Küchen weiß: Ohne Inseln ist das Leben nur halb so schön.

Offene Wohnküchen steigen weiter in ihrer Beliebtheit und eignen sich hervorragend für die Integration einer Kücheninsel. Optisch und praktisch bieten diese Inseln Gelegenheiten zum Träumen. Häufig wird die Kochinsel durch kommunikative Sitzgelegenheiten erweitert oder einfach als stylisch-klarer funktionaler Küchenblock eingesetzt. Lust auf ein paar Ideen und Informationen zur Küchen Insel?

Besonders in offenem Koch-, Wohn- und Essbereich ist die Insel-Gestaltung überaus beliebt. Sie ermöglicht es, auch während des Kochens Zeit mit Gästen und der Familie zu verbringen. Ob mittig oder seitlich angeordnet, dient sie nicht nur als Kochgelegenheit und Arbeitsfläche, sondern als der Treffpunkt der ganzen Familie. Abhängig von der Höhe der Arbeitsplatte, kann die Küchenform mit Barhockern oder Stühlen bestückt und so zu einem Essplatz erweitert werden. Dieser Küchentrend lässt neue Hobbys zu und so bilden sich immer mehr private Kochevents innerhalb der Familien- und Freundeskreise. Eine zum Wohn- oder Esszimmer offene Küche strahlt Großzügigkeit aus. Hier fungiert die Kücheninsel als optischer Raumteiler. Der entstehende Stauraum ist bemerkenswert und die Nutzflächen sind nicht zu verachten. 

Planvoll und kreativ: eine Küchen-Insel möchte vorbereitet werden
Küchen Insel Ideen gibt es wie Sand am Meer, doch nicht jede Wunschidee ist für jede Küche geeignet. Daher halten wir uns bei der Planung an einen Gestaltungsplan. Die quadratische oder rechteckige Kücheninsel braucht einen festen Freiraum ringsherum, um die freistehende Wirkung zu erhalten, weshalb wir freistehende Kücheninseln erst ab einer Raumgröße von 12 bis 15 qm planen. Hinzu kommt unsere Richtlinie von möglichst 1,20 m Abstand, zwischen Küchenzeile und -insel. So entsteht ausreichend Freiraum für die Küchenarbeit und sich gegenüberliegende Küchenschränke lassen sich gleichzeitig problemlos öffnen. 

Die kleine Alternative: Halbinseln
Wenn Sie von einer Kücheninsel träumen, der Platz jedoch fehlt, bieten sich Halb-Kochinseln an. Hierbei planen wir einen Küchenaufbau in G-Form, der eine Erweiterung der U-Form darstellt. Für diese funktionalen und stylischen Lösungen reichen bereits Raumgrößen von 8 bis 10 qm. 

Haben wir Ihre Einrichtungslust geweckt und dürfen wir Ihnen weitere Küchen Insel Ideen vorstellen? In unserem Küchenstudio in Kamen-Heeren sind wir in unserer großflächigen Küchenausstellung, über zwei Etagen, auf diesen Trend voll ausgerichtet. Bei uns finden Sie viele unterschiedliche Varianten traumhafter Koch Inseln und kreativer Ideen. 

Schaffen Sie sich Ihre eigene Insel, um Kraft zu tanken. Sie verdienen es!