Eine schöne Ostertradition: Der Hefekranz

Die Sonne scheint – ob Schlemmermaul oder Kostverächter

Specht Küchen möchte Sie mit einem Lichtblick in die Feiertage schicken. Die alte Redewendung aus dem Jahr 1870 „Iss deinen Teller auf, dann gibt es morgen gutes Wetter“ konnte als Missverständnis aufgeklärt werden. Tatsächlich liegt hier ein Übersetzungsfehler aus der plattdeutschen ursprünglichen Version vor. „Et dien Töller leddig, dann givt dat morgen goods wedder.“ …dann gibt es morgen „Gutes wieder“ – nicht „gutes Wetter“. Es zielt auf das morgige Essen ab und hat mit dem Wetter nichts zu tun.

Wir unterstützen diese These und haben noch eine weitere direkt für Sie getestet. Aus Erfahrung können wir behaupten: Paare und Familien, die gemeinsam backen und kochen sind glücklicher! Zweifellos.

Probieren Sie es doch direkt mit unserem leckeren Hefekranz-Rezept aus.

Rezept: Hefekranz

Zutaten (24 Stücke)

  • 150 g getrocknete Aprikosen 
  • 150 Marzipanrohmasse 
  • 300 ml  + 2 EL Milch 
  • 1 1⁄2 Würfel (63 g) frische Hefe 
  • 750 Mehl 
  • 75 g Zucker 
  • 1 gestrichene(r) TL Salz 
  • 2 Eier + 1 Eigelb (Gr. M) 
  • 125 weiche Butter/Margarine 
  • Mehl 
  • 3 EL  Hagelzucker 
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Backblech (ca. 35 x 40 cm) mit Backpapier auslegen. Aprikosen sehr fein würfeln und Marzipan grob raspeln. 300 ml Milch lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Mehl, Zucker, Salz, 2 Eier und Fett in Flöckchen in eine Rührschüssel geben.
  2. Hefemilch zugießen und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes glatt verkneten. Aprikosen und Marzipan unter den Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
  3. Teig nochmals durchkneten und in 3 Stücke teilen. Jedes Stück auf etwas Mehl zu einer ­Rolle (ca. 1 m lang) formen. Die 3 Rollen zum Zopf flechten. Auf dem Blech in Eiform zu einem großen Kranz formen und beide Zopf­enden zusammendrücken.
  4. Zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
  5. Eigelb und 2 EL Milch ­verquirlen. Osterzopf damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) ca. 35 Minuten backen (evtl. nach ca. 20 Minuten abdecken).
  6. Auskühlen lassen. Evtl. in der Mitte mit Ostereiern dekorieren.

Rezept gesehen bei http://www.lecker.de (https://www.lecker.de/hefekranz-14187.html)

Werbeanzeigen

Wertschätzung ist wahrer Reichtum

Specht Küchen dankt seinem Kunden für ein schönes Gefühl

Ein kleines „Danke“ ist wie ein Luxusgut. Jeder hat es gern, doch wird es oft vergessen und unterschätzt, jedoch niemals überhört. Im Specht Küchen-Team ging ein Lächeln über die Gesichter aller Abteilungen, als die positive Rückmeldung der frischgebackenen und selbsternannten Traumküchen-Besitzer per E-Mail kam.

Die Kraft aus der Rückmeldung setzen wir direkt als Frontalantrieb für unsere Produkte und Dienstleistungen um.

Trotz eines hohen Maßes an Professionalität und Leidenschaft für unsere Aufgabe, sind wir nicht vollkommen. Unser Service lebt ebenso von Beschwerden und offener Kritik, wie vom Lob. Jede Form von Feedback sehen wir als Chance.

Specht Küchen sagt DANKE GLEICHFALLS und verabschiedet sich für den Moment mit ein paar Zeilen aus der E-Mail eines zufriedenen Küchen-Kundens.

„Nun haben wir unsere Traumküche… Es hat von Anfang bis Ende alles perfekt geklappt… Wir haben uns sofort gut aufgehoben gefühlt… obwohl wir ihr Haus nicht kannten und auf Empfehlung von Freunden zu Ihnen gekommen sind. Tolle Auswahl und Beratung! Herr Levin hat uns ruhig, sachlich und kompetent beraten. Hatte gute Ideen und ist auf unsere Wünsche gut eingegangen. Hat Spaß gemacht mit ihm durch Ihr Geschäft „zu wandern“ und die Komponenten auszusuchen. Ofen Vorführung inklusive! Termine wurden eingehalten, die Kommunikation war super, vielen Dank an das komplette Team! Besonderen Dank auch an den Monteur, der unsere Küche einfach 1A aufgebaut…
Hut ab.“

 

Neue Ideen für Ihre Küche

Neues Prospekt mit tollen Angeboten zum Wochenende

Wir hatten großen Spaß an der Zusammenstellung neuer Angebote für unser Prospekt, das ab heute verfügbar ist. Blättern Sie am besten direkt hier online hinein, denn was es zu entdecken gibt interessiert alle Koch- und Küchenfans.

Auf jede frei geplante Küche geben wir Ihnen 50% mit weiteren 12% Industrierabatt und alles mit einer zinsfreien Finanzierung für bis zu 48 Monate.

Zu den Preisknallern halten wir unser Versprechen und bieten weiterhin kostenlos Aufmaß, Lieferung und Montage.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Specht Küchen!

Frühlingsgefühle

20. März 2019 – kalendarischer Frühlingsanfang. 

Daneben spricht man auch vom meteorologischen oder astronomischen Beginn der Jahreszeiten. Eine gewagte These, die beim Blick in den Wetterbericht, in diesem Jahr Programm werden soll.

Specht Küchen wünscht Ihnen einen wunderbaren Start in den Frühling!

 

https://www.facebook.com/specht.kuechen

8 März = Weltfrauentag

Zum Weltfrauentag möchten wir unseren Leserinnen und Lesern herzlich gratulieren und ein kleines Lächeln schenken.

Wir könnten zum gegebenen Anlass ein wenig auf den Männern rumhacken, die zugegebenermaßen für diesen Schabernack bereits seit Geburtsstunde der emanzipierten Frau herhalten müssen. Nein, diese Geschichten haben, ein gutes Jahrhundert nach Entstehung des Weltfrauentages, einen schrecklich langen Bart, den wir am heutigen Tag am wenigsten gebrauchen können.

Also wünschen wir allen Frauen und Männern ein paar wunderschöne gemeinsame Momente in der Küche, mit einem Anblick auf Augenhöhe beim gemeinsamen Abschmecken und Verköstigen, der sicherlich ganz wie von selbst für das Lächeln sorgen wird.

https://www.facebook.com/specht.kuechen

Superfood Möhre

Möhren bzw. Karotten sind ein echtes Superfood und dürfen auf keinen Fall in der Küche fehlen! Sie gehören zu einer der kalorienärmsten Gemüsesorten. Beta Karotin ist eine Vorstufe von dem Vitamin A und ist besonders in Möhren vorhanden. Diese leckeren Rezepte helfen Ihnen, mit Möhren fit durch den Winter zu kommen:.

Rezepte gesehen bei http://www.lecker.de

Rezept: Möhrensuppe mit Kokosschaum

Zutaten (4 Personen)

  • 300 g Möhren 
  • 2 Schalotten 
  • 20 g frischen Ingwer 
  • 2 EL Rapsöl 
  • 1 EL Currypulver 
  • 500 ml Gemüsefond (Glas) 
  • 200 ml Schlagsahne 
  • Salz Pfeffer aus der Mühle 
  • 200 ml ungesüßte Kokosmilch 
  • 20 g Kokosraspel 

Zubereitung:

  1. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Schalotten klein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Rapsöl in einem Topf erhitzen und alles anrösten. Mit Curry bestäuben und kurz mitrösten.
  2. Mit dem Gemüsefond und der Sahne ablöschen. Die Suppe einmal aufkochen, dann das Gemüse bei geschlossenem Deckel 20 Min bei milder Hitze garen. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Alles durch ein feines Sieb streichen.
  3. Nochmals aufkochen mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Kokosmilch in einem Topf erwärmen und mit einem Schneebesen aufschäumen. Den warmen Kokosschaum auf die heiße Suppe geben und mit den gerösteten Kokosraspeln bestreuen.

Link: https://www.lecker.de/moehrensuppe-mit-kokosschaum-45854.html

Möhren-Orangensuppe mit Erdnusscreme

Zutaten (9 Personen)

  • 200 g Schalotten 
  • 1,5 kg Möhren 
  • 50 Butter 
  • 6 Stiele Thymian 
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 6 Scheiben Toastbrot
  • 400 ml Orangensaft 
  • 2-3 EL Erdnussbutter 
  • Zucker 
  • Salz und Pfeffer 
  • 75 geröstete Erdnusskerne 
  • 150 Crème fraîche 

Zubereitung:

Schalotten schälen und fein würfeln. Möhren schälen, waschen und in Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten. Möhren und 3 Stiele Thymian zufügen und unter Rühren ca. 4 Minuten mitdünsten. Mit Brühe ablöschen und aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen. Inzwischen Toastbrot in Würfel schneiden. In einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, herausnehmen. 3 Stiele Thymian waschen, trocken tupfen und die Blättchen abzupfen. Thymianstiele aus der Suppe entfernen. Möhrensuppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Orangensaft und Erdnussbutter unterrühren. Suppe nochmals erhitzen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Erdnüsse grob hacken. Toastwürfel, Erdnüsse und Thymianblättchen mischen. Suppe in einer Terrine anrichten und mit Crème fraîche „Schlieren“ in die Suppe ziehen. Mit der Toastwürfel-Mischung bestreuen

Link: https://www.lecker.de/moehren-orangensuppe-mit-erdnusscreme-18936.html

Eisbergsalat einmal anders

Eisbergsalat ist ein kompakter Kopfsalat mit festen, knackigen Blättern. Die milden Blätter vom Eisbergsalat schmecken recht neutral und lassen sich deshalb mit verschiedenen Salatzutaten nach Belieben kombinieren.

Infos und Rezepte gesehen bei http://www.lecker.de
Link: https://www.lecker.de/eisbergsalat-knackiger-salatklassiker-49570.html

Eisbergsalat – Verwendung:

Sein milder, neutraler Geschmack und die knackigen, saftigen Blätter machen Eisbergsalat zu einem idealen Belag für Sandwiches und Burger. Die festen Blätter vom Eisbergsalat fallen nicht so schnell zusammen und eignen sich deshalb gut für Partysalate und fürs Picknick.

Eisbergsalat – Aufbewahrung:

Eisbergsalat ist recht lange haltbar: Ungeputzt – als ganzen Kopf – können Sie Eisbergsalat bis zu eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Legen Sie den Eisbergsalat am besten ins Gemüsefach.

Eisbergsalat – Ernährung:

Besonders die äußeren Blätter vom Eisbergsalat sind reich an sekundären Pflanzenstoffen. Zerkleinern Sie die Blätter vom Eisbergsalat am besten erst nach dem Waschen, da sonst viele Nährstoffe ausgeschwemmt werden.

Rezept: Gurken-Käse-Salat mit Joghurt-Dill-Soße

Zutaten (4 Personen)

  • 1 kleine Salatgurke 
  • 1 Kopf Eisbergsalat 
  • 200 g mittelalter Goudakäse 
  • 1 Bund Dill 
  • 150 g Vollmilch-Joghurt 
  • 150 g Crème fraîche 
  •  Salz 
  •  weißer Pfeffer 

Zubereitung:

  1. Salatgurke gründlich waschen und mit dem Hobel in feine Scheiben schneiden. Eisbergsalat putzen, waschen, abtropfen lassen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Käse würfeln. Alle Zutaten vermengen.
  2. Dill waschen und, bis auf einige Stiele zum Verzieren, hacken. Joghurt und Crème fraîche mit Dill verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Soße über den Salat geben. Mit Dillstielen verzieren.

Link: https://www.lecker.de/gurken-kaese-salat-mit-joghurt-dill-sosse-22235.html

Rezept: Tomaten-Apfel-Salat mit Kräuter-Joghurtdressing

Zutaten (4 Personen)

  • 2 Stiele Thymian 
  • 150 g Vollmilch-Joghurt 
  • 150 g Crème fraîche 
  • 5 EL Milch 
  • 3 EL Zitronensaft 
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Prise  Zucker 
  • 1 rote Zwiebel 
  • 2 Tomaten 
  • 6 Stiele Basilikum 
  • 1 kleiner Kopf Eisbergsalat 
  • 2 Äpfel (z. B. Elstar) 

Zubereitung:

  1. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Einige Blättchen zum Garnieren zur Seite legen, Rest fein hacken. Joghurt, Crème fraîche, Milch und Zitronensaft verrühren. Thymian und Hälfte der Zitronenschale unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen
  2. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Salat putzen, waschen, halbieren, Strunk herausschneiden, jede Hälfte erst in 3 Streifen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Äpfel gründlich waschen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher ausstechen. Äpfel in dünne Scheiben schneiden
  3. Salat, Tomaten, Zwiebel, Äpfel und Basilikum mischen. Joghurt-Dressing untermengen. Sofort auf 4 Tellern anrichten. Mit restlichem Thymian und Zitronenschale garnieren

Link: www.https://www.lecker.de/tomaten-apfel-salat-mit-kraeuter-joghurtdressing-17605.htmllecker.de/eisbergsalat-knackiger-salatklassiker-49570.html